Architektur: Augmented Reality boomt!

Die moderne Technologie in aller Munde

Der Hype um diese neue Technologie der Augmented Reality (AR) nimmt nicht ab. Im Gegenteil, er wächst und durchdringt die unterschiedlichsten Branchen und Bereiche.

Erst kürzlich preist BMW eine Snapchat-Kampagne an, in der der neue BMW X2 bereits vor dem Marktstart mittels AR probegefahren werden kann. Apple arbeitet angeblich an einem AR-Headset, das ohne Smartphone-Unterstützung funktionieren soll. Ebay launchte bereits 2016 gemeinsam mit der australischen Einkaufskette Myer einen ersten VR-Shop.

Doch was bedeutet ein solch enormer Boom für die Architektur?

Immer mehr Unternehmen tasten sich an diese neue Technologien heran. Als ein Beispiel kann das österreichische Unternehmen FunderMax mit Fokus auf Fassaden, Innenausbau und Möbel erwähnt werden: Plan ist, die Fassaden als Augmented Reality mit Berücksichtigung der Faktoren wie Wetter, Jahreszeit und Lichteinfall, zu visualisieren. Mit modernen Digitalisierungen soll dem Endkunden eine Ansicht vor der Realisierung des Bauprojektes ermöglicht werden, wie das Industriemagazin berichtet. Die App wurde bereits im Frühjahr beim Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

Virtualität ist bereits Realität

Wie bereits berichtet soll im kommenden Jahr schon jeder dritte Deutsche eine Virtual-Reality-Brille besitzen. Das bedeutet nicht nur eine Veränderung des deutschen Stadtbilds, sondern auch der Architekturbranche.

Sie als Architekt dürfen sich nicht auf eingefahrene und langjährig erprobten Arbeitsprozessen ausruhen, sondern neue Technologien wie AR-Applikationen als Chance sehen, um in Fragen der Digitalisierung vorne mit dabei zu sein. Daher unser Appell an Sie: Rüsten Sie sich, damit Sie auch in Zukunft eine Rolle spielen.

Besuchen Sie die nächste Heimtextil in Frankfurt am Main vom 9. bis 12. Januar 2018!

 

Foto: Halfpoint / Shutterstock

 

 

FINEST INTERIOR AWARD

Über FINEST INTERIOR AWARD

Der FINEST INTERIOR AWARD wurde kreiert um die Arbeit von Architekten, Innenarchitekten und feinen Ausstattern zu ehren. Er will dem wachsenden Bedürfnis nach individueller, professioneller Objekteinrichtung Rechnung tragen. Der diesjährige kommunikative Themen-Schwerpunkt des FINEST INTERIOR AWARD ist die Digitalisierung der Realität. Wie wirken sich Virtual Reality und Augmented Reality auf Architektur, Innenarchitektur und Raumausstattung aus? Welche Veränderungen des Berufsbildes sind damit verbunden? Und was haben Konsumenten eigentlich davon? Diesen und weiteren spannenden Fragen geht der FINEST INTEROR AWARD in seinen Gastkommentaren unter dem Motto „What’s real?“ nach.

Zeige alle Beiträge von FINEST INTERIOR AWARD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*