Auf dem Abstellgleis

Verlieren Architekten an Einfluss?

Die Demokratisierung der Gestaltung ist voll im Gange. Mit Augmented Reality können Konsumenten echte Realitäten überblenden, mit Virtual Reality gar neue Realitäten erschaffen. Architekten drohen an Einfluss zu verlieren. Stellen Konsumenten Architekten auf das Abstellgleis?

Konsumenten machen sich technischen Fortschritt zu Nutze
Technische Möglichkeiten zwingen Architekten, Innenarchitekten und feine Ausstatter dazu, einen Teil ihrer Kreativitätshoheit abzugeben. Zu Recht machen sich die Konsumenten den technischen Fortschritt zu Nutze, und so nehmen sich Menschen die Freiheit, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es gerade für richtig empfinden. Die Frage ist, welche Rolle Architekten in Zukunft überhaupt noch spielen werden?

Architekten drohen an Einfluss zu verlieren
Wenn Augmented Reality und Virtual Reality erst einmal wirklich massenfähig sind – und die Frage ist hier nicht mehr ob, sondern wann – dann haben Architekten ein Problem. Architekten drohen an Einfluss zu verlieren, da Räume, Möbel und Belichtung sich den Anforderungen von AR und VR unterordnen werden müssen. Viele architektonische Elemente werden in Zukunft zu 3D-Leinwänden flexibler Lebensrealitäten degradiert werden.

Architekten müssen die Hoheit der Gestaltung verteidigen!
Architekten müssen sich rüsten, damit sie auch in Zukunft noch eine Rolle spielen. Gebäude, die nur noch nach virtuellen Anforderungen gebaut werden würden, wären die Plattenbauten des 21. Jahrhunderts. Lasst uns das verhindern! Und damit meinen wir nicht, Scheuklappen aufzusetzen, die Entwicklung gar zu bekämpfen und stur weiterzumachen wie bisher. Wir müssen neue Technologien zulassen, aber wir müssen sie gemeinsam und innovativer nutzen als bisher. Architekten haben die Verantwortung, dafür zu sorgen, dass Menschen sich auch in Zukunft zuhause wohl fühlen.

PS: Noch bis 28. August können Sie sich für den Finest Interior Award bewerben!

Foto: Shutterstock / Rawpixel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*