Balance & Kontrast: Halfdrop aus Rumänien

Folklore & Ethno-Design trifft auf urbane Architektur

Das Unternehmen Halfdrop ist jung: 2016 gründeten Alexandra Lazarescu und Alexandra Petrache ihr gemeinsames Label. Zwei Architektinnen, Freundinnen und kreative Unternehmerinnen. „Das Label ist aus dem Wunsch heraus entstanden, eine gemeinsame ästhetische Sprache für unterschiedliche Menschen aus verschiedenen Kulturen zu kreieren. Wir verstehen es als einen Ort, wo Leidenschaft und Neugier in Handzeichnungen, Drucktechniken und digitaler Illustration Ausdruck finden.“

So beschreiben die zwei Frauen das, was sie tun. Alexandra Lazarexcu lebt vor allem in Shanghai und Alexandra Petrache in Bucharest. Da ist es klar, dass viel Inspiration aus dem entsteht, was die beiden Frauen umgibt: lebendige Kultur, Design, Architektur und das tägliche Leben, in all seinen Facetten – aber in zwei vollkommen unterschiedlichen kulturellen Kontexten.

Die meiste Inspiration nehmen die Frauen aus ihren Reisen, aus urbanen Strukturen und architektonischen Oberflächen – Tradition und Folklore fließen ebenfalls in das Design von Halfdrop mit ein. Und das fasziniert die Architektinnen am meisten: Die Stoffe, die sie auf ihren Reisen durch Südostasien fanden, haben im symbolischen und graphischen Ausdruck so viele Gemeinsamkeiten mit den Stoffen aus Südamerika oder Südafrika – oder auch mit der rumänischen Textildekoration. Diese Übereinstimmung bei aller Unterschiedlichkeit zeigt, dass es eine einfache gemeinsame Sprache in den Farben und Formen der Textilien geben kann – individuell und universell gleichermaßen. Halfdrop entwirft Deko-Kissen & Tischwäsche aus Baumwolle. Der Stil? In Bewegung! Die beiden Frauen mit dem gleichen Namen betonen das Prozesshafte ihrer Arbeit. Sie sind immer in Bewegung und das spiegelt sich auch in ihrem Design. Sie brechen „alte“ Muster wieder auf und setzen sie neu zusammen. Folklore und Ethno-Elemente wird man in den Mustern von Halfdrop immer finden.

Halfdrop stellt aus in der Halle 4.2, Stand B 46.

Kerstin Böhning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*