Heimtextil Blog der Messe Frankfurt

In seinen verblüffenden Arbeiten kombiniert der Künstler Bart Hess Handwerkstechniken mit digitaler Manipulation, Haptik und Intuition. Durch Kollaborationen mit Iris van Herpen, Nick Knight und Lady Gaga ist Hess für die Heimtextil kein Unbekannter. Dieses Jahr kreierte er mit seiner theatralischen Herangehensweise den Trend Heritage Lux.

Hess erkannte die Parallelen zwischen seiner Arbeit und dem Trend sofort. „Es gibt viele Überschneidungen“, erklärt er. „Meine Arbeit verkörpert fast immer etwas Geheimnisvolles, obwohl die meisten Materialien, die ich verwende, sehr konkret sind. Zudem ist Eleganz ein gemeinsamer Nenner von Heritage Lux und meiner persönlichen Arbeit.“

Eleganz mit einem Twist ist die charakteristische Handschrift von Hess. Dafür manipuliert und verformt er die verschiedenen Materialien über ihre ursprüngliche Form hinaus, um eine Vision zu erschaffen. „Die größte kreative Herausforderung bestand darin, dass ich in jedes Bild mindestens ein dynamisches Element integrieren wollte: den menschlichen Körper, Textilien, Wasser, Rauch und Rasierschaum.“ Die Verwendung von Alltagsgegenständen im Zusammenspiel mit traditionellen Textilien birgt seine eigenen Herausforderungen: „Wie der Rasierschaum, der beim Auftragen auf den Körper unterschiedlich reagiert“, sagt Hess. Doch dadurch war es ihm möglich, etwas Unerwartetes zu erschaffen. „Etwas Dynamisches einzubauen bedeutet auch, eine neue Perspektive einzunehmen“, sagt er.

Seine Art mit dem Körper zu arbeiten, bringt Haptik in die Bildsprache. „Ich wollte alles so rein wie möglich fotografieren – mit der geringsten postdigitalen Manipulation. Für das Bild mit den roten Händen, habe ich beispielsweise mit verschiedenen Farben und Materialanwendungen experimentiert, um diese samtige Hautstruktur zu erzielen. Ich könnte dies auch durch digitale Manipulation erreichen, aber dadurch, dass wir direkt mit der Haut unseres Modells gearbeitet haben, wird das Bild automatisch reiner. Das Model spürte und erlebte dieses samtige Gefühl, sodass ihre Handbewegungen eleganter wurden.“

Wie stellt sich Hess über seine Kreationen für die Heimtextil hinaus die Verkörperung des Heritage Lux Trends in Interieurs vor?
„Ich finde es sehr viel interessanter herauszufinden, wie andere Innenarchitekten den Trend Heritage Lux auf Basis meiner Bilder interpretieren würden“, sagt er.

Fotos: Bilder von Bart Hess für die Heimtextil 2020.



Laura Schönhardt

Beitrag teilen