Besser schlafen – besser leben

Der Trend zu gesünderem und bewussterem Leben ist längst auch im Schlafzimmer angekommen. Erholsamer Schlaf wird immer wichtiger, frei nach dem Motto: Besser schlafen – besser leben. Drei Monate vor der Heimtextil haben wir uns schon mal einen Marktüberblick verschafft. Bei den neuen Schlafsystemen und Bettwaren steht der Wellness-Gedanke im Vordergrund. Der Konsument sucht immer mehr auch im Schlafzimmer nach Produkten mit Funktion und Mehrwert. „Dynamisch und proaktiv sollen Schwitzen und Frieren reduziert und ein optimales Wohlfühlklima im Bett hergestellt werden“ sagt Barbara Fendt, Marketingdirektor von Outlast Europe. Gerlinde Verherbrugghen, Produktmanagerin von Smartsleeve, ergänzt: „Der Fokus liegt dabei auf individuellen Lösungen für spezielle Bedürfnisse und hochwertiger Qualität“. Dabei gewinnt Storytelling rund um ein Produkt an Bedeutung, beobachtet Formesse-Geschäftsführer Matthias Jaschke: „Der Konsument möchte sicher sein, dass dem höheren Preis eine entsprechende Substanz gegenübersteht.“

Nicht nur Matratzen sind ergonomisch geformt: Bei Zudecken können durch Stepplinien abgetrennte Körperregionen je nach Wärmebedürfnis unterschiedlich gefüllt werden oder sie werden nach dem Zwiebelschalen-Prinzip addiert. Spezielle Steppungen verleihen den Decken besondere Anschmiegsamkeit und angenehme Haptik (OBB). Mehrkammer-Kissen kombinieren feste, stützende Füllungen und weiche Auflagenflächen. Bei den Füllungen lässt feingekräuselte, hochbauschige Wolle Luftpolster entstehen und gleicht Körperwärmeverlust aus. High Tech-Polyesterhohlfasern, mehrfach dreidimensional gekräuselt, zeichnen sich durch hohes Volumen und geringes Gewicht aus. Und Mikrostapelfasern aus Zellulose überzeugen durch positive Hauteigenschaften und optimales Feuchtigkeitsmanagement.

Der Absatz von Matratzen auf dem deutschen Markt hat 2015 leicht zugenommen, allerdings zu Lasten des Preises. Matratzenschäume dominieren unverändert, verlieren aber sowohl an Menge wie auch an Wert. Zuwächse verzeichnen dank des anhaltenden Booms zu Boxspringbetten dagegen Taschenfedernkern-Matratzen und Latex, sogar deutliche – wenn auch noch auf niedriger Basis. Branchenkenner gehen davon aus, dass Boxspringbetten in diesem Jahr ihre Nachfragespitze erreicht haben und sich der Hype künftig etwas legen wird.

Matratzenkauf ist Vertrauenssache – und viel emotionaler besetzt als gemeinhin angenommen. Denn zum einen ist die richtige Matratze entscheidend für das persönliche Wohlbefinden und einen entspannten Schlaf. Daher sind Kriterien wie Feuchtigkeits- und Wärmeregulierung, Ergonomie, Hygiene wichtig. Zum anderen ist der Erwerb einer neuen Matratze in der Regel kein Impulskauf, sondern eine Investition. Käufer legen daher Wert auf eine individuelle Beratung, Zuwendung und Kompetenz, damit sie die richtige Wahl treffen.

Claudia Weidt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*