Das Comeback der Dinosaurier

Wie virtuell ist unsere Realität bereits?

Neue Technologien und Innovationen dringen schon fast täglich in unsere unterschiedlichsten Lebensbereiche ein. Manche Neuheiten finden schleichend einen Platz im Alltag, andere wiederum werden groß angekündigt. Heute widmen wir uns zwei Entwicklungen, die uns die Frage stellen lassen: Was ist überhaupt noch real?

Fluch oder Segen?

Das neue iPhone X kann mittels TrueDepth-Kamera, die mehr als 50 Gesichtspunkte in Echtzeit erkennt, nicht nur Emojis zum Leben erwecken, sondern auch durch Blickkontakt mit dem Display das Telefon von alleine entsperren. Die neue Face-ID mit über 30.000 unsichtbaren Punkten kartiert die Geometrie unserer Gesichter. So erkennt das iPhone X seinen Besitzer auch in der Dunkelheit, selbst wenn sich dieser, zum Beispiel durch eine neue Frisur, verändert. Außerdem will iOS zur weltgrößten Plattform für Augmented Reality werden. Die Entwickler präsentieren im iPhone X-Produktfilm einen Dinosaurier, der über ein mit Sportlern volles Basketballfeld stampft. Wir fragen uns: Kommt es zu einem Realitätsverlust durch die moderne Technologie? Oder erweitern wir durch solche Gadgets unseren Horizont?

Eine neue Welt: Hyper-Reality

Haben Sie schon von der Hyper-Reality gehört? Ja, es gibt sie. Und zwar in den Virtual-Reality-Themen-Freizeitparks, die von einem US-amerikanischen Start-Up „The Void“ geschaffen wurden. Das Unternehmen ermöglicht seinen Besuchern mittels Daten-Brillen mit Kopfhörer und Mikrofon, einer Weste und Handschuhen, die mit Sensoren für haptisches Feedback und Bodytracking ausgestattet sind, in eine Hyper-Realität – also in ein real erscheinendes Computerspiel – einzutauchen.

So wird eine immersive VR-Erfahrung möglich: ein Abtauchen in eine visuelle, physisch und emotional andere Welt. Sie spüren den Wind und die Nässe auf Ihrer Haut, riechen den modrigen Geruch in einem Keller, spüren Erschütterungen, fühlen Höhenunterschiede und interagieren physisch mit Elementen, die digital erscheinen. Auf den Spielfeldern des Void-Centers, wo Sie wieder Dinosaurier begegnen oder im Weltraum Kriege führen, verschwimmt die Realität mit der Virtualität – es entstehen neue Welten ohne Limits. Nur, wo endet die Realität und wo beginnt die Hyperrealität?

Sind Dinosaurier heute Gegenwart?

Bis vor Kurzem haben wir Kleinkindern noch erzählt, dass es gegenwärtig keine Dinos mehr gibt – aber was sagen wir ihnen heute? Die verschiedenen Dimensionen der Realität verschwimmen immer stärker mit der von uns geschaffenen Virtualität. Einerseits werden wir zu gläsernen Menschen degradiert, indem Unternehmen wie Apple, Google und Facebook biometrische, private und persönliche Daten von ihren Usern sammeln, andererseits leben wir immer öfter in Parallelwelten, die wir durch die VR- und AR-Technologien selbst gestalten.

Die Grenzen der Realitäten verwischen von Tag zu Tag – und wir stehen erst am Anfang. Der technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten und wird viele heute noch unvorstellbare Bereiche unseres Lebens verändern. Blicken Sie auf die enormen Innovationen der letzten Jahre zurück! Wenn unser ganzes Leben immer virtueller wird, betrifft das auch die Architektur. Sind Sie bereit?

Architekten müssen sich rüsten, damit sie auch in Zukunft noch eine Rolle spielen.

Besuchen Sie die nächste Heimtextil in Frankfurt am Main vom 9. bis 12. Januar 2018 auf der wir vom Finest Interior Award die große Frage stellen: “What’s real?”

Foto: metha1819 / shutterstock

 

FINEST INTERIOR AWARDDer FINEST INTERIOR AWARD wurde kreiert um die Arbeit von Architekten, Innenarchitekten und feinen Ausstattern zu ehren. Er will dem wachsenden Bedürfnis nach individueller, professioneller Objekteinrichtung Rechnung tragen. Der diesjährige kommunikative Themen-Schwerpunkt des FINEST INTERIOR AWARD ist die Digitalisierung der Realität. Wie wirken sich Virtual Reality und Augmented Reality auf Architektur, Innenarchitektur und Raumausstattung aus? Welche Veränderungen des Berufsbildes sind damit verbunden? Und was haben Konsumenten eigentlich davon? Diesen und weiteren spannenden Fragen geht der FINEST INTEROR AWARD in seinen Gastkommentaren unter dem Motto „What’s real?“ nach.
Der Award wird am Vortag der Heimtextil in Frankfurt verliehen. Während der Heimtextil gibt es im Foyer der Halle 4.0 einen Infostand mit einem Feature zu den Gewinnern.

FINEST INTERIOR AWARD

Über FINEST INTERIOR AWARD

Der FINEST INTERIOR AWARD wurde kreiert um die Arbeit von Architekten, Innenarchitekten und feinen Ausstattern zu ehren. Er will dem wachsenden Bedürfnis nach individueller, professioneller Objekteinrichtung Rechnung tragen. Der diesjährige kommunikative Themen-Schwerpunkt des FINEST INTERIOR AWARD ist die Digitalisierung der Realität. Wie wirken sich Virtual Reality und Augmented Reality auf Architektur, Innenarchitektur und Raumausstattung aus? Welche Veränderungen des Berufsbildes sind damit verbunden? Und was haben Konsumenten eigentlich davon? Diesen und weiteren spannenden Fragen geht der FINEST INTEROR AWARD in seinen Gastkommentaren unter dem Motto „What’s real?“ nach.

Zeige alle Beiträge von FINEST INTERIOR AWARD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*