Designtextiles stellt neues cloudbasiertes Onlineshop-Modul vor

E-Commerce ist ein in der Designwelt heiß diskutiertes Thema und birgt ein gewisses Konfliktpotenzial: Hersteller, die einen eigenen Onlineshop lancieren, erreichen mit diesem auch Endkunden, was zwangsläufig zu Spannungen mit ihrem bestehenden Händlernetzwerk führt. Kürzlich präsentierte Architonic, Kooperationspartner der Heimtextil im Bereich Architektur/Objekt, sein neues cloudbasiertes Onlineshop-Modul und damit ein revolutionäres digitales Marketing- und Vertriebsprojekt, das die bestehenden Vertriebspartner bewusst einbindet.

Textilhersteller sind vor die Herausforderung gestellt, ein Halbfabrikat, nämlich Stoff als Meterware, als Produkt greifbar zu machen. Denn der Kunde nimmt den Verarbeitungsprozess vom Stoff zum Vorhang, Kissen oder Bettbezug als langwierig, kompliziert und teuer wahr. Genau hier setzt Designtextiles an: textile Produkte sind von nun an problemlos zu recherchieren, konfigurieren und zu bestellen. Damit beantwortet Designtextiles die Frage, wie Premiumtextilmarken ihre Produkte unternehmerisch sinnvoll online verfügbar machen und gleichzeitig alle an der Wertschöpfungskette Beteiligten integrieren können.

E-Commerce, das ist sicher, wird in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen. Endkonsumenten erwarten schon heute, dass sie von überall und jederzeit Zugriff auf das Sortiment ihrer Lieblingsmarken haben. Für die meisten Händler ist der Aufbau eines Onlineshops jedoch schlichtweg zu teuer. Architonic entwickelt seit zehn Jahren innovative digitale Werkzeuge für den Designmarkt. So fungiert der Virtuelle Showroom seit seiner Markteinführung 2006 als Produktkatalog mit integrierter, kontinuierlich aktualisierter Datenbank und kommt heute auf den Websites von über 450 Premiumfachhändlern zum Einsatz. (www.seipp.com, www.designfunktion.de, www.spaetauf.at)

Diese langjährige Marktkenntnis macht sich das cloudbasierte Architonic Onlineshop-Modul zu eigen, das Fachhändler und Raumausstatter auf Basis eines monatlichen Abonnements in ihre Website implementieren können und das das Aussehen jeder beliebigen Corporate Identity adaptieren kann. Mit einem einzigen Klick kann der Betreiber des Onlineshops die Kollektionen ausgewählter Premiumtextilmarken importieren oder die eigene Kollektion hochladen und unmittelbar mit dem Verkauf von hochwertigen Endprodukten beginnen.
Funktionsweise

Das Architonic Onlineshop-Modul wird durch zwei speziell für Designtextiles entwickelte Plug-ins ergänzt: einen Konfigurator, der es dem Endkunden ermöglicht, Vorhänge, Tischdecken, Kissen etc. nach eigenem Wunsch rund um die Uhr zusammenzustellen, und einen „Product Selector“, der den Zugang auf die täglich aktualisierte Data Cloud managt. Das bedeutet, dass Produktdaten nicht manuell aktualisiert werden müssen, was für jeden Onlineshop-Besitzer eine immense Zeitersparnis darstellt.

Sieben ausgewählte Premiummarken, allesamt langjährige Aussteller der Heimtextil, bilden als „Initial Partners“ die Basis für das Designtextiles-Projekt: Chivasso, Christian Fischbacher, Création Baumann, Jab Anstoetz, Nya Nordiska, Sahco und Zimmer+Rohde. Sie bespielen die Shops mit ihren Kollektionen. Dass diese Marken auf die Anzahl von sieben begrenzt und durchweg deutschsprachig sind, liegt daran, dass die technische Komplexität bis zum Beta-Testing so gering wie möglich gehalten werden musste. In der zweiten Phase ab Ende 2015 wird das Portal auch internationalen Premiummarken rund um das Thema Textilien offenstehen. Bei der Auswahl weiterer Partner ist, wie bei allen Projekten von Architonic, die klare Premiumausrichtung ausschlaggebend. Das neue Onlineshop-Modul wird voraussichtlich nach dem Sommer auf den Markt kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*