Destination Frankfurt #1

Zuhause in der Villa Kennedy

Warme Farben auf Wänden und Böden, stilvolle Lampen und Lüster, großzügiger Einsatz von Deko-Kissen als Farbtupfer und Augenweide hier und da – im Innenhof ein stiller Garten mit Brunnen und viel Raum für Genuss: die Villa Kennedy ist ein stilvolles fünf Sterne Hotel im Herzen Frankfurts und gleichzeitig ein warmes Zuhause für anspruchsvolle Vielreisende.
„Wenn man die Villa betritt, fühlt man sich wie in einem Privathaus. Diese besondere Stimmung ist uns allen sehr wichtig und wird auch von unseren Gästen besonders geliebt. In den Zimmern wohnt es sich wie in einer Wohnung – gar nicht so sehr wie in einem Hotel“, sagt Yasmin Michel, PR & Marketing Manager der Villa Kennedy. Den Stil des Hauses beschreibt sie als minimalistischen Luxus, der sich vor allem dadurch definiert, ein heimeliges Gefühl bei den Gästen zu schaffen. Ankommen, wohlfühlen, entspannen – zu Hause sein. „Dazu braucht es keinen roten Teppich oder goldene Wasserhähne. Wir sind in dieser Hinsicht kein klassisches Grandhotel“, sagt Yasmin Michel. Insgesamt gibt es in der Villa Kennedy 163 Zimmer, davon 36 Suiten. Das kleinste Zimmer hat 35 Quadratmeter und das gleiche farbliche Arrangement und individuelle Ausstattung wie alle anderen Zimmer auch. Liebevoll und sorgfältig arrangierte Kissen, Plaids und Gardinen schaffen nicht nur eine farbliche Harmonie im Raum. Sie sorgen für ein ganz grundsätzliches Wohlbefinden. Dass die Gäste diesen Stil mögen, zeigt sich auch darin, dass sie die Deko-Kissen und Plaids gerne für Ihr privates Zuhause kaufen.

Familienangelegenheiten
Verantwortlich für das heimtexile Design und die gesamte Inneneinrichtung der Rocco Forte Hotels ist Olga Polizzi, Director of Design der Gruppe. Sie ist eine Schwester Sir Roccos und arbeitet seit 1996 mit ihm an der Erschaffung des Luxushotelunternehmens, bei dem sie und ihr Bruder Hauptaktionäre sind. Für die Einrichtung der Villa Kennedy, die in diesem Jahr 10jähriges Bestehen in Frankfurt feiert, hat sich die Gruppe zusätzlich vom Londoner Designer Martin Brudnizki beraten lassen. Wichtiger Aspekt der Inneneinrichtung der Rocco Forte Häuser ist der jeweils individuelle Bezug zur Destination. Und so findet man typisch Frankfurter Momente auch in den Namen der Cocktails oder im Signature Dish des hauseigenen Restaurants wieder. Für Olga Polizzi spielt die reine Oberflächenqualität der Stoffe und Teppiche eine bedeutende Rolle. Große Muster oder Ornamente finden in ihrer Einrichtung nicht statt. Vielmehr liegt Polizzi großen Wert auf stimmungsvolle Lichtkonzepte mit dekorativen Lampen und sie liebt Spiegel. Jedes Haus der Gruppe richtet sie individuell mit einem dem Ort geschuldeten Duktus ein – gleichzeitig ist die Handschrift der Designerin immer wieder zu erkennen. Farbgestaltung, Lampen, Möbel, Kissen: der Stil der Engländerin ist unverkennbar.

Und der Präsident?
Ihren Namen trägt die elegante, 1901 als Anwesen eines Frankfurter Bankiers gebaute Villa tatsächlich zu Ehren von Präsident John F Kennedy. Dieser war 1963 zu Besuch in Frankfurt, trug sich in das goldene Buch der Stadt ein und fuhr über die ehemalige Forsthausstraße. Ihm zu Ehren nannten die Frankfurter diese Straße nach seinem Tod im gleichen Jahr „Kennedyallee“. Seit 10 Jahren gehört das Haus nun zur Rocco Forte Gruppe. John F. Kennedy kann man derzeit sogar – wieder – im Hotel sehen, denn der zeitgenössische Künstler Axel Crieger stellt dort seine Werke bekannter amerikanischer Größen aus. Markante schwarz-weiß Fotocollagen von Marylin Monroe, Audrey Hepburn und eben JFK schmücken die Lobby und die öffentlichen Bereiche des Hotels nun schon zum zweiten Mal. Die Werke von Crieger waren so beliebt bei den Gästen, dass die Direktion sie nun anlässlich des zehnten Geburtstages ein zweites Mal in der Villa Kennedy ausstellt.

Rocco Forte Hotels:
Neben der Villa Kennedy gehören derzeit das Hotel Amigo in Brüssel, das Hotel Astoria in Sankt Petersburg, The Balmoral in Edinburgh, Brown‘s Hotel in London, das Hotel de Russie in Rom, das Hotel Savoy in Florenz, das Hotel de Rome in Berlin, The Charles Hotel in München und das Verdura Golf & Spa Resort auf Sizilien zum Portfolio der Rocco Forte Hotels.

Kerstin Böhning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*