Die Neuheiten der Heimtextil 2015: Farben als Stimmungsmacher

Übergreifend in den verschiedenen Produktgruppen spielten Farben auf der Heimtextil 2015 eine entscheidende Rolle: Heiter und wohnlich sind die diesjährigen Kollektionsfarben. Die Töne beweisen in ihren Schattierungen jedoch mehr Raffinesse als noch im vergangenen Jahr. Besonders beliebt waren auf der Heimtextil helles Petrol, Lichtgrün, Flamingo oder Wasserblau, dazu als warmer Kontrast Honig, Kupfer oder Koralle.

Je wertiger der Stoff, desto eher hat das Dessin einen dunklen Fond in Anthrazit, Nachtblau oder Mokkabraun.  Die Kombination von Schwarz und Weiß tritt wieder häufiger auf, meist allerdings eher als zarte Konturmusterung. Immer öfter zu sehen: Dessins, bei denen die Farben im Verlauf einer Stoffbahn von unten nach oben fließend in andere Töne übergehen oder die ein farblich abgesetztes Sockeldessin aufweisen. Die Anzahl der Farben, in denen ein Stoff oder eine Tapete angeboten werden, wächst. Zu gemusterten Stoffen boten die Heimtextil-Aussteller meist Uni-Ware in nahezu allen Tönen des betreffenden Dekors.

Neues, anmutiges Mustermotiv auf Stoffen sind Federn. Ein Comeback erleben Fischgrat und Hahnentritt, die durch neue Arrangements und ungewohnte Farben einen ganz neuen Charme entwickeln. Barockmotive werden ebenfalls neu interpretiert und oft nur als Umrissdekor verwendet. Viele der Stoffe zeigen sich mit einer feinen oder kräftigeren Hoch-Tief-Struktur, die ihnen optischen und haptischen Reiz verleiht.

Blumen und Blüten sind weiterhin ein favorisiertes Mustermotiv bei den Stoffen – von locker verteilten Einzelblüten über Rankenmotive bis zur Riesenblüte in Stoffbahn-Breite. Sehr präsent auf der Heimtextil waren auch Tiermotive, allen voran Schmetterlinge, die schon im vergangenen Jahr eingeschwärmt waren. Auf Blütenzweigen sitzen zierliche Singvögel und Papageien lugen hinter Palmblättern hervor. Die Transparent- und Halbtransparent-Gewebe sind häufig auf die Dekostoffe der gleichen Kollektion abgestimmt, treten aber auch mit eigenständigen, eindrucksvollen und farbintensiven Musterungen auf.

Stefan Jakob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*