Embrace Indulgence – die Sehnsucht nach Manufaktur

Wie zeigt sich die Zukunft des Luxus?

Hochwertige Materialien, Art déco-Stil und solides Handwerk vereinen sich zu einer utopischen Vision. Wir blicken auf frühere Epochen zurück und umgeben uns mit einer ruhigen, einladenden Ästhetik. Klug kombinierte, ehrliche Materialien, kreativ umgesetzte Ideen und schnörkellose Opulenz bilden einen neuen Komfort ebenso wie Intimität und sensorische Großzügigkeit.


Bei Freunden des ‚Guten Geschmacks‘
Der Chez Nina Club von India Mahdavi in der Nilufar Gallery war ein Höhepunkt des Mailänder Salone del Mobile 2018. Das prächtige Interieur, ausgestattet mit raffinierten Maßanfertigungen und Seidentapeten von De Gournay, bot ein intimes, anspruchsvolles Ambiente. Die Innenlandschaften zeigten Komfort, Geborgenheit und schmeicheln dem verwöhnten Auge. Eine Sinnlichkeit, die nach Vertraulichkeit und Wohlbefinden strebt und auf die Handwerkskunst und das Qualitätsbewusstsein des traditionellen Luxus zurückgeht.

Chez Nina Club von India Mahdavi ©Heimtextil Trendbuch

Tradition trifft kontemporäres Design
Die in Mailand ansässige Patricia Urquiola bringt ihre moderne Designsprache für den Teppichhersteller cc-tapis auf eine Reihe handgeknüpfter Teppiche. „Rotazioni“ besteht aus zwei Teppichdesigns mit zeitgenössischen, abstrakten grafischen Mustern, die mit alten Techniken in Nepal hergestellt wurden. „Rotazioni“ spielt mit der Wiederholung sich überlappender zylindrischer Formen, die den Kreis als Matrix des Designs betonen. Eine Skala von Pastellfarben und chromatischen Kontrasten deutet auf den Farbverlauf auf der Oberfläche der Zylinder hin und erzeugt einen dreidimensionalen Effekt. Dies erhöht das Volumen und die dynamische Komposition des Designs.

Teppich Rotazioni von Patricia Urquiola ©Heimtextil Trendbuch

Mehr Infos zum Trendthema „Embrace Indulgence“ auf der Heimtextil im Trend Space, Halle 3.0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*