Heimtextil 2012: Rückkehrer und Newcomer

Dabei sein: Heimtextil 2012

„Die Branche setzt auf die Heimtextil als weltweit wichtigsten Marketing- und Ordertermin. Wir schauen einer hochkarätig besetzten Veranstaltung entgegen“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. Vom 11. bis 14. Januar 2012 werden Fachbesucher auf 19 Hallenebenen ein weltweites Spektrum an textilen Produkten, Trends und Neuheiten erleben. Das Vortragsprogramm und Events konzentrieren sich auf die Schwerpunktthemen Objektgeschäft, Nachhaltigkeit, Heimtextil Trends.Mit der facettenreichen Darbietung von Bett-, Bad- und Tischtextilien bis hin zu Angeboten für Fenster, Polster, Boden, Wand und Sonnenschutz deckt die Heimtextil in Frankfurt das gesamte Portfolio für das textile Interior Design sowie auch die Ausstattung von Objekten ab. Heimtextilien („window“, „upholstery“, „floor“, „wall“ und „sun“) erstrecken sich über die Hallen 3 bis 6. Haustextilien („bath“, „bed“ und „table“) werden in den Hallen 8 bis 11 gezeigt.

Namhafte Rückkehrer und neue Aussteller

Im Bereich Heimtextilien sind eine Reihe renommierter Rückkehrer zu vermelden. Aus Deutschland stellen unter anderem Nya Nordiska, SAHCO, Sonnhaus und Vorwerk wieder auf der Heimtextil aus. Wieder dabei sind zudem Byron & Byron (Großbritannien), Chivasso (Niederlande), Elitis (Frankreich), Engelbert E. Stieger (Schweiz), Fabrics Castello del Barro (Italien), Hijos de Antonio Ferre (Spanien), Nelen & Delbeke (Belgien), Penelope (Türkei), Ter Molst (Belgien), Vamvax/Guy Laroche (Griechenland) und Yebane (Spanien). Auch im haustextilen Segment freuen sich die Veranstalter über namhafte Unternehmen, die nach Abwesenheit wieder dabei sind, wie etwa Billerbeck Betten-Union (Deutschland), Grund (Tschechien), Luzmonte 2 (Portugal), Marzotto und Zambaiti Concept (beide Italien). Erfrischende, neue Ideen für Bad, Bett und Tisch steuert eine Reihe junger Firmen bei, die mit „new@more“ im Premium-Segment eine neue Plattform bekommen. Unter anderem sind Peppa Grace und Robespierre Europe (Deutschland) sowie La Maison Blanc (Marokko) präsent.

Fashion-Labels zeigen Home-Kollektionen

In Halle 11.0 werden Fashion-Labels ihre Home-Kollektionen vorstellen: Beispielsweise zeigt Olivier Desforges (Frankreich) die Marke Hugo Boss und Erbelle Spirit (Deutschland) wird neben Escada erstmals auch die Marke Mexx präsentieren. Zudem ist Sarar (Türkei) neu dabei und stellt zum ersten Mal in Frankfurt Wohntextilien vor. Mit der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode ist die Messe Frankfurt eine Kooperation eingegangen. In Zusammenarbeit mit Ausstellern entstehen interessante Modelle, die vielfältige Einsatzmöglichkeiten von unterschiedlichen Materialien aus dem Heimtextil-Bereich zeigen. Hierzu gibt es in Halle 11.0 eine Präsentation.

Erfolgreiches Hallenkonzept bleibt erhalten

Zur Heimtextil 2011 optimierten die Veranstalter die Hallenstruktur im Bereich Heimtextilien. „Bei Besuchern und Ausstellern fand das neue Konzept hervorragenden Anklang“, blickt Ulrike Wechsung, Objektleiterin Heimtextil zurück. „Zum Beispiel wurde erstmals in der Halle 3.1 der Produktbereich ‚wall’ präsentiert. Er hat enorm an Stärke gewonnen und wurde hier vom sehr attraktiven Ausstellerumfeld der Editeure flankiert – mit Erfolg, denn die Besucherfrequenz nahm merklich zu.“ Auf der kommenden Heimtextil nehmen die Organisatoren nur minimale Veränderungen der Hallenstruktur vor: Die Warengruppe „Heimtechnik“ wird von Halle 4.2 in den Ostbereich der Halle 5.1 umziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*