Heimtextil 2015: Erneutes Ausstellerplus

wall_jlv_01

Roberto Cavalli präsentiert starke Farben und Muster Quelle – Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Mit dem stärksten Ausstellerportfolio seit Jahren schafft die Heimtextil beste Voraussetzungen für einen vielversprechenden Start in die neue Einrichtungssaison. Vom 14. bis 17. Januar 2015 beteiligen sich 2.759 Aussteller aus 68 Ländern an der weltweiten Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien (2014: 2.714 Aussteller aus 62 Ländern)*. „Damit gelingt es der Heimtextil zum fünften Mal in Folge, ein Ausstellerplus zu verzeichnen und zudem ihre ohnehin sehr hohe Internationalität auf einen Rekordwert zu steigern. Wir freuen uns auf eine hervorragend besetzte Heimtextil mit den Top-Playern der internationalen Branche. Hinzu kommen spektakuläre Events, die in Sachen Design und Zeitgeist Maßstäbe setzen“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Signale für einen erfolgreichen Jahresauftakt zeichnen sich auch mit Blick auf aktuelle Marktdaten ab: Laut dem jüngsten „World Manufacturing Production“-Quartalsbericht von UNIDO (United Nations Industrial Developement Organization) stieg die globale Produktion von Textilien zu Beginn des letzten Jahres um 5 Prozent, schwächte sich allerdings im Laufe des Jahres ab. Für 2015 sieht die UNIDO Grund für moderaten Optimismus und erwartet ein leichtes Plus für den internationalen Markt. Das verbesserte Konsumklima in den USA gepaart mit steigenden Produktionsraten im größten Abnehmerland der Welt befördern das Wachstum. Auch Indien verfolgt ambitionierte Wachstumspläne. Für die europäische Textilindustrie gab es laut Euratex ein Umsatzplus von 3,6 Prozent für die ersten drei Quartale 2014. Und auch für 2014 und 2015 erwartet Euratex weiter positive Indikatoren. Die deutsche Textilindustrie registrierte laut Gesamtverband textil + mode ein Umsatzplus im Bereich Textilien von 2,1 Prozent für Januar bis Oktober 2014. Der Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie spricht von einem Umsatzplus von 1,1 Prozent in der ersten Jahreshälfte 2014. Ab September mehrten sich die positiven Impulse, so dass mit einem Umsatzplus von 1 bis 2 Prozent für das Gesamtjahr 2014 gerechnet wird.

 Starke Hallenauslastung

Neben dem Ausstellerplus punktet die Heimtextil auch mit einer noch stärkeren Hallenauslastung. Ein Großteil der Hallen ist ausgebucht beziehungsweise nahezu komplett belegt. Zusätzlich ist die Hallenebene 4.0 belegt. „Wir freuen uns über die Vielzahl an renommierten Markennamen. Darunter sind sowohl Unternehmen, die in den letzten Jahren nicht auf der Heimtextil waren, als auch neue Aussteller. Außerdem sind wir stolz darauf, mittlerweile ein internationales Sprungbrett für kleine und hochkreative Labels und vielversprechende Nachwuchsdesigner zu sein. Das wird vor allem in den Arealen „Design live“ und „New & Next“ deutlich“, erklärt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.

In der Halle 3.0 feiert die „Initiative Textile Räume“ ihre Premiere – vertreten durch prominente Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die internationalen Top-Player der Tapetenbranche präsentieren sich in der Halle 3.1 zusammen mit namhaften Textilverlagen. Die Halle 4.0 schafft erstmals Raum für wegweisende Produktinnovationen und Zukunftsthemen. Allen voran führt das Boom-Segment „digital print“ seine Innovationskraft und sein Wachstumspotenzial vor Augen: Mit 16 Unternehmen, darunter alle internationalen Marktführer, präsentieren sich mehr als doppelt so viele Aussteller wie im Vorjahr auf einer ebenfalls mehr als doppelt so großen Fläche dem Heimtextil-Publikum. Die Halle 4.1 glänzt mit den Produktinszenierungen führender Markenhersteller aus den Bereichen Möbel- und Dekostoffen. Die weltweit größte Plattform für Textildesign erwartet die Besucher im Rahmen von „Design live“ in der Halle 4.2. Rund 200 Studios stellen ihre neuen Entwürfe vor. Sicht- und Sonnenschutzanbieter sind mit ihren neuen Systemen in der Halle 5.1 vertreten.

Die Hallen 6 und 10 geben einen Überblick über Heimtextilien (Halle 6) und Haustextilien (Halle 10) aus Asien. In der Halle 8 bilden prominente, internationale Hersteller das weltweit stärkste Zentrum für Bettwäsche, Bettwaren und Badtextilien. Das Premiumsegment von Bad-, Bett- und Tischtextilien präsentiert sich in der Halle 11, gemeinsam mit zahlreichen bekannten Fashion-Labels, die ihre neuen Home-Kollektionen vorstellen. Die nächste Design-Generation rückt die Newcomer-Plattform „New & Next“ ins Rampenlicht: In den Hallen 9.0 und 11.1 warten junge Designer und Start-up-Unternehmen mit frischen Produktideen für Bad, Bett und Tisch auf. Ein weiteres Highlight in Sachen junges Design hält die Halle 11.0 bereit: Unter dem Motto „Ambitious Style Mix“ präsentiert die Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode in Kooperation mit Heimtextil-Ausstellern Interpretationen von Tracht, Dirndl und Co.

Zentrales Event-Highlight „Theme Park“

themepark_jlv_02

Community Area 4.0 – Huge Kaleidoskop Quelle – Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Die Heimtextil 2015 wird mehr denn je zum weltweiten Ausgangspunkt für internationale Trends und Interior Design. Zentrales Highlight ist der neue „Theme Park“ in der Halle 4.0, der die bisherige Trendschau im Forum ersetzt und zugleich erweitert. Hier schafft die Heimtextil Raum für umfassende Inszenierungen branchenrelevanter Zukunftsthemen. Unter dem Stichwort „Experience“ werden Besucher und Aussteller der Heimtextil die neuesten Entwicklungen in der Welt des textilen Designs erleben – emotional, intensiv und umfassend präsentiert wie nie zuvor.

Wesentlicher Bestandteil des „Theme Parks“ ist eine „Material Gallery“, die eine große Auswahl an Stoffkollektionen der Aussteller umfasst und eine Gesamtübersicht über angesagte Wohntextiltrends gibt – kategorisiert nach den Trendthemen für 2015/16. Daneben entsteht ein „Colour Pavillon“, der die aktuellen Farbwelten in Szene setzt. Weitere Marktentwicklungen werden jeweils in einem Hospitality-, Retail- und Nachhaltigkeitsareal thematisiert. Zusätzlich lädt die Heimtextil im „Conference Space“ zu einem Vortragsprogramm mit renommierten Referenten ein und bietet in der „Community Area“ Networking- und Dialogmöglichkeiten an. Neu ist auch das „Cinema“, das regelmäßige Filmvorführungen bereithält. Hinzukommen drei Trendspots in den Hallen 3.1, 5.1 und 11.1, die Trendanwendungen zu den Themen „wall“ (3.1), „sun“ (5.1) und „retail“ (11.1) visualisieren. Mit der Konzeption und der Umsetzung des „Theme Parks“ wurde das Stijlinstituut Amsterdam betraut.

Mehr Angebote zur Objektausstattung

Projektplaner, Architekten und Innenarchitekten profitieren vom erweiterten Informationsangebot der Heimtextil für das globale Objektgeschäft – im neuen „Theme Park“ und messeübergreifend. In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern und Branchenexperten liefert die Heimtextil vielfältige Anregungen für alle Aspekte der Objektausstattung. Bei Vorträgen und Führungen können sich Besucher mit Designern und Architekten austauschen und Kontakte knüpfen. Mehr als 300 Aussteller bieten Produkte und Raumlösungen für die Objektausstattung an. Sie sind im „Contract Guide“ aufgelistet – einem Ausstellerverzeichnis, das kostenlos auf dem Messegelände ausliegt.

 

Stefan Jakob

_________________

*Basis: Zählung 2014 FKM (Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von
Messe- und Ausstellungszahlen, Berlin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*