Heimtextil gibt Ausblick auf neue Einrichtungstrends: „Well-Being 4.0“ wird zum übergreifenden Thema

„Well-Being 4.0“ lautet das übergreifende Trendthema der kommenden Heimtextil. In einer weltweit live übertragenen Talk-Runde am heutigen Nachmittag gaben die Messeverantwortlichen einen ersten Ausblick auf die neuen Einrichtungstrends 2016/2017. Für die US-amerikanische WGSN Group, die dieses Jahr die Federführung in der Gestaltung des „Theme Parks“ inne hat, saß Lisa Douet auf dem Podium im 25 Hours Hotel in Frankfurt. Mit Anne Marie Commandeur vom Stijlinstituut Amsterdam, Mayouri Sengchanh von Exalis/Carlin International und Felix Diener beteiligten sich weitere Mitglieder des Heimtextil Trendtables an der Konferenz und lieferten eine Prognose für das textile Interior Design der kommenden Saison.

Die neuen Designthemen werden geprägt sein von einem ganzheitlichen Ansatz, der den menschlichen Aspekt wieder ins Design zurückholt und den Sinnen mehr Aufmerksamkeit schenkt. „Well-Being 4.0“ beschreibt textile Einrichtungswelten, die zum Wohlfühlen einladen und einen Ort der Ruhe bilden. Alles wird darauf ausgerichtet sein, auf ein besseres Leben und mehr Wohlbefinden hinzusteuern. Dabei spielen Technik und Wissenschaft, die mit textilen Materialien ein Symbiose eingehen, eine entscheidende Rolle. Der Aspekt „4.0“ ist angelehnt an den Begriff „Industrie 4.0“ und steht für smarte, digitale und individuelle Lösungen. Überspitzt gesagt: Es soll möglich werden, positive Gefühle und Sinnesreaktionen per Knopfdruck abzurufen. „Es gilt Wege zu finden, wie Natürliches mit Künstlichem verbunden werden kann“, sagte Lisa Douet im Rahmen der Konferenz und benennt damit eine der zentralen Herausforderungen. „Neben der Wertschätzung für Technik müssen wir sicherstellen, dass auch Naturmaterialien und handgefertigte Produkte ihren Platz im Designregal der Zukunft haben.“ Sowohl das neue Trendbuch, das während der Konferenz präsentiert wurde, als auch der „Theme Park“ auf der Messe führen hierzu eine Vielzahl von Vorreiterprojekten vor Augen. Zudem werden die Trendaussagen auf einer neu gestalteten Webseite vertieft. Unter www.heimtextil-theme-park.com können schon jetzt Hintergrundinformationen und Projektvorstellungen abgerufen werden.

Drei Teile in einem Band
Das neue Trendbuch erscheint als dreiteilige Edition: einem Buch, das anhand von Materialien, Designs und Farben vier Trendthemen beschreibt, einer Colour Palette, die das Spektrum der neuen Trendfarben vorstellt und als Arbeits-Tool verwendet werden kann, und einem Editorial, bei dem der übergreifende Trend „Well-Being 4.0“ verdeutlicht wird. Hier wird unter anderem über sensorische Botanik gesprochen, es werden wertvolle Mineralien und therapeutische Textilien beleuchtet und die Farben des Wohlbefindens definiert.

Neue Location für „Theme Park“
Als weltweit größte Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien kommt der Heimtextil eine besondere Funktion als Trendbarometer und Maßeinheit für Qualitätstextilien mit Design und innovativer Funktionalität zu. Daher hat die Messe Frankfurt bereits 1991 den Heimtextil Trend ins Leben gerufen und ihn seitdem kontinuierlich ausgebaut. Jahr für Jahr erarbeitet ein international besetzter Trendtable die wichtigsten allgemeingültigen Strömungen und liefert Produktentwicklern, Kreativteams, Einrichtern und Designern wertvolle Orientierung sowie zuverlässige Trendaussagen. Zur Heimtextil 2016 setzen die Messe-Verantwortlichen das im Vorjahr entwickelte Konzept des Heimtextil „Theme Parks“ fort. Dabei zieht das Areal erstmals in die Halle 6.0 um, wo es großzügig und alleinstehend in Szene gesetzt werden kann. Konzeption und Umsetzung der Inszenierung auf der Messe sowie die Gestaltung des begleitenden Buchs und der neuen Webseite übernimmt die US-amerikanische WGSN Group.

Heimtexil Theme Park „Well-Being 4.0“ – Trends 2016/2017:
die Themen im Überblick.

Stefan Jakob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*