Heimtextil Theme Park – Trends 2015/2016

Gleich ein ganzes Dorf ist in diesem Jahr für den Heimtextil Theme Park entstanden. Auf 2000 Quadratmeter Fläche in der Halle 4.0 präsentiert sich das kreative Herzstück der Messe: Es öffnet sich für die Gäste eine Welt der Inspiration und Reflektion, der Mikro- und Makrotrends, der Technik und der Gefühle. Opulent und klug werden die Exponate vieler Aussteller (2759 in diesem Jahr!) hier in einen Kontext eingebunden und für die Besucher erlebbar gemacht. „Experience“ ist auch der Titel der diesjährigen Trendshow. Es geht um das Erleben von Stoffen, Techniken, visueller und akustischer Animation und so vielem mehr.Junge Designer haben dort die Möglichkeit, vor Ort ihre Arbeiten „life“ zu zeigen. Auch die Besucher können mitarbeiten: So zum Beispiel in einem Latex-Labor, wo man flüssiges Latex als Punkte auf eine Unterlage auftragen kann, jeder in seiner eigenen Art und Zeit. Diese Installation ist ein mobiles Kunstwerk von Bart Hess und seinem Team. Eine andere Künstlerin aus den Niederlanden ist Dienke Dekker: Sie hat einen Webstuhl mitgebracht, an dem sie während der Messetage in ihrem „Haus“ arbeiten wird. Eine zauberhafte Überraschung erlebt man vor dem „Porzellanschrank“ von Jelle Mastenbroek. „Splendour Lendour“ heißt die Installation und sie liefert uns eine kleine Musik und die Erinnerung daran, dass es nicht immer darum geht, profitabel sein zu müssen.

Anne Marie Commandeur ist Kuratorin des Theme Parks und mit ihrem Unternehmen stijlinstitut amsterdam die ausführende Agentur der Ausstellung. Sie betont, dass es im Theme Park neben dem Erleben der unterschiedlichen Themen um die Durchmischung geht, um den „culture clash“, um „mix & mash“ und darum, dass wir keine Konsumenten sind, sondern Menschen. „Blumen sind wichtig, auch wenn sie digital gedruckt sind“, sagt sie und verweist darauf, dass auch beim Handwerk die alten Werte bewahrt werden müssen – bei gleichzeitiger Öffnung für Technologien. Und dass es nicht nur darum gehe, Neues zu erfinden sondern auch darum, dass man gebrauchte Gegenstände, in diesem Fall Textilien einer neuen Nutzung zuführen kann und soll. Der Theme Park hat eine eigene Homepage (heimtextil-theme-park.com) und wird zusammen mit den Trends 2015/2016 in einem Katalog illustriert.

The future looks bright sagen die Trendforscher!

Der Theme Park findet in Halle 4.0 statt und ist nicht zu übersehen.

 

Kerstin Böhning

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*