Interview mit HP: Individualisierte Printdesigns als Schlüssel für das Interiorsegment

Echte Hingucker: HP-Produkte auf der Heimtextil 2013

Echte Hingucker: HP-Produkte auf der Heimtextil 2013 (Copyright: HP)

Bereits zur Heimtextil 2013 begeisterte das Unternehmen Hewlett-Packard mit seiner Digitaldrucktechnologie für Wandbeläge. Zur Heimtextil 2014 kehren die US-Amerikaner zurück. Gleichzeitig präsentiert sich HP auf der ersten European Digital Textile Conference. Wie HP den Markt für digital bedruckte Wandbeläge einschätzt und welche Produkte wir im kommenden Januar zu sehen bekommen, verrät uns Terence Raghunath, Business Development Manager, Graphics Solutions Business bei Hewlett-Packard.

Welche Produkte bieten Sie im Zusammenhang mit Digitaldruck für Wohn- und Innenbereiche an?

Die Digitaldruck-Technik von HP ergänzt die vorhandene Technik der Hersteller von Wandbekleidung und Innendesign.

Kinderzimmer mit bedruckten Wänden

Kinderzimmer mit bedruckten Wänden (Copyright: HP)

Digitaldruck kann den Herstellern und Designern eine schnelle, kostengünstige Möglichkeit bieten, dem Raumgestaltungsmarkt individuelle Inhalte zu geben und dem Wunsch nach unverwechselbaren und persönlichen Designlösungen zu entsprechen. Die HP-Latexdrucktechnologie eignet sich ideal für die Innenraumgestaltung – HP-Latex-Tinten auf Wasserbasis erfüllen die Kriterien der GREENGUARD Children & Schools-Zertifizierung und des Ausschusses zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB) und ermöglichen den Nutzern die Herstellung geruchloser Produkte mit ausgezeichneter Bildschärfe für ganz unterschiedliche Anwendungen, darunter One-Step-Druck direkt auf die Stoffe für Soft-Signage-Anwendungen, Wandbekleidungen und Tapeten sowie sonstige bedruckbare Materialien der Inneneinrichtung.

HP ist auch das einzige Unternehmen im Wanddekorations- und Designbereich, das nicht nur die Drucker liefert, sondern auch alle anderen Elemente für den Druckprozess in Zusammenarbeit mit seinen Partnern anbieten kann – einschließlich Design, Schnitt und Lieferung einer großen Vielzahl zertifizierter Medien, um die Nachfrage aller Hersteller von Innenausstattung und Wandbekleidung zu erfüllen.

Welche Vorteile hat der Digitaldruck im Vergleich zum herkömmlichen Druck?

Hotel lobby mit bedruckten Wänden

Hotel lobby mit bedruckten Wänden (Copyright: HP)

Der Digitaldruck ermöglicht kurze, kundenspezifische und kostengünstige Designauflagen. Aufgrund der Flexibilität und Geschwindigkeit des Drucks entfällt die Lagerhaltung – was in der Konsequenz auch weniger Abfall bedeutet.

Mit der Digitaltechnik können Designer und Hersteller ihre Muster schnell und unkompliziert auf dem endgültigen Trägermaterial ausprobieren und testen. Vom Standpunkt der Gestaltung aus betrachtet, ist es mit der Digitaltechnik ganz einfach, komplizierte Designs wie Muster ohne Rapport zu drucken. Hinzu kommt die Möglichkeit, Millionen potenzieller Farbkombinationen zu drucken; auch der Druck auf tief geprägten Medien und die Gestaltung sanfter Übergänge sind möglich. Alles in allem ein überzeugendes Geschäftskonzept für die Umstellung vom herkömmlichen auf den digitalen Druck.

Welche technischen Innovationen in den letzten Jahren sind Ihrer Meinung nach besonders wichtig für das Marktsegment? Können wir in naher Zukunft innovative Produkte, Technologien oder Entwicklungen erwarten?

Die Einführung der Latex-Technologie war für HP bahnbrechend. Die HP-Latex-Tinten auf Wasserbasis eignen sich für eine breite Palette von langlebigen Anwendungen – sie brauchen keine Gefahrenhinweisschilder und enthalten keine gefährlichen Luftschadstoffe (Hazardous Air Pollutants, HAPs).Angesichts der herausragenden Bildqualität bei Produktionsgeschwindigkeit ist es einfacher denn je, bei der Lieferung ganz unterschiedlicher Druckerzeugnisse für den Innenbereich die Umwelt im Blick zu behalten. Mit der Latex-Technologie können ganz unterschiedliche Substrate, wie strukturierte und PVC-freie Tapeten, bedruckt werden, so dass die Designer eine professionelle Verarbeitung erreichen können, die den Bedürfnissen der Kunden entspricht.

Sehen Sie in den kommenden fünf bis zehn Jahren ein potenzielles Marktwachstum für Digitaldruck in Wohnungen und Innendekorationen?

Ja – wir sehen den Trend hin zu einzigartigen Stücken für die Raumausstattung, und die Fähigkeit, Designs zu individualisieren, ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal auf dem Raumausstattungsmarkt. Der Digitaldruck ist ein rasch wachsendes Segment im Markt für Wandbekleidung, weil immer mehr Designer und Hersteller die Digitaltechnik übernehmen. Der Digitaldruck ermöglicht die individuelle Gestaltung und kostengünstige Herstellung kleiner Auflagen, weshalb digital bedruckte Designs zunehmend nachgefragt werden.

Warum haben Sie sich zur Teilnahme an der European Digital Textile Conference entschieden? Wie lautet das Thema Ihrer Präsentation und warum?

HP ist ein führendes Digitaldruck-Unternehmen, und wir wollen unsere neueste Technologie präsentieren und unsere Vorstellungen zu den Chancen des Marktes mitteilen sowie spannende neue Einkommensmöglichkeiten im Bereich Wandbekleidung und Textilien aufzeigen. Roman Barba, HP-Großformatdrucker – Marktentwicklung, spricht am Donnerstag, 9. Januar, um 16.10 Uhr auf der European Digital Textile Conference. Thema des Referats: „Von Textilien zu Wandbekleidungen: Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit der HP-Laserdrucktechnologie“.

Letzte Frage: Warum haben Sie sich zur Teilnahme an der Heimtextil entschlossen?

Die Heimtextil ist eine wichtige Fachmesse für Wanddekoration, und die Hersteller von Wandbekleidungen sind ein Schlüsselmarkt für HP. Wir wollen diesem Publikum die Möglichkeiten des Digitaldrucks zeigen und freuen uns auf unsere Messeteilnahme im Januar (Halle 4.2, Stand E81).

Marc Chalupsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*