Interview mit Kornit Digital: Moderne Farbtechnologien revolutionieren Digitaldruck

Nur möglich mit Digitaldruck: Farbenfrohe Druckmuster

Nur möglich mit Digitaldruck: Farbenfrohe Druckmuster (Copyright: Kornit)

Zum ersten Mal stellt Kornit Digital auf der Heimtextil aus, einer der führenden Aussteller von Digitaldruckmaschinen für Haus- und Heimtextilien. Was wir vom Messeauftritt des Unternehmens aus Israel erwarten können und wie der Markt für Digitaldruck in Zukunft aussehen wird, erzählt uns Omar Kulka, Director Wide Format Division bei Kornit Digital.

Welche Produkte bieten Sie im Zusammenhang mit Digitaldruck für Wohn- und Innenbereiche an?

Omar Kulka

Omar Kulka (Copright: Kornit)

Wir liefen ein digitales Roll-to-Roll-Drucksystem, den Kornit Allegro, der mit unserem NeoPigmentTM-Druckverfahren läuft. NeoPigmentTM steht für einstufigen Digitaldruck. Vorbehandlung und Trocknung erfolgen innerhalb des Drucksystems, Dämpfen und Waschen entfallen. Der Kornit Allegro bietet die perfekte Digitaldrucklösung für den Wohn- und Innenraumbereich, kann auf den unterschiedlichsten Stofftypen drucken und eignet sich besonders für Mischgewebe, die in diesem Marktsegment häufig verwendet werden.

Welche Vorteile hat der Digitaldruck im Vergleich zum herkömmlichen Druck?

Die offensichtlichen Vorteile sind die Ausschaltung langwieriger und aufwändiger Arbeitsschritte für die Einrichtung, was wiederum viel kleinere Auflagen und bedarfsgesteuerten Druck ermöglicht. Außerdem eröffnet der Digitaldruck unendliche Gestaltungsmöglichkeiten mit reichhaltigeren Designs im Hinblick auf Farbe und Details.

Welche technischen Innovationen in den letzten Jahren sind Ihrer Meinung nach besonders wichtig für das Marktsegment? Können wir in naher Zukunft innovative Produkte, Technologien oder Entwicklungen erwarten?

Kornit Allegro

Kornit Allegro (Copyright: Kornit)

Bei Kornit sehen wir zwei parallele Kanäle für Innovation und Entwicklung, die die Branche voran bringen. Auf der einen Seite die Druckkopftechnologie und auf der anderen die Chemie- und Tintenlösungen. Bei den Druckköpfen sehen wir technologische Fortschritte, mit denen für industrielle Anforderungen und den Bedarf der Textildrucker alles immer schneller, zuverlässiger und nützlicher wird. An der Chemiefront beobachten wir ständig die Entwicklung neuer Tintentechnologie, wie unser NeoPigmentTM-Tintenset, einen robusten, flexiblen und umweltfreundlichen Prozess, der den Übergang vom Wohntextildruck zu einem digitalen, nachhaltigen und kosteneffektiven Ökosystem vorantreiben kann.

 Sehen Sie in den kommenden fünf bis zehn Jahren ein potenzielles Marktwachstum für Digitaldruck in Wohnungen und Innendekorationen?

Unbedingt. Und das wird sich auf verschiedene Richtungen und Marktsegmente erstrecken. Weil sich die Modewelt und die Wohn-/Innenraumbereiche immer stärker annähern, erwarte ich, dass die Trends und Marktdynamiken von der Mode auf den Wohn- und Innendekorationsbereich übergreifen. Ein gutes Beispiel ist die wachsende Präsenz der „traditionell“ anerkannten Designhäuser und Modemarken in der Raumgestaltung, von Top-Namen wie Kenzo und Armani bis zu Marken wie Zara. Die Modewelt übernimmt im zunehmenden Maße die digitalen Designs, und ich erwarte das analog im Wohntextil-Segment.

Eine andere Richtung ist die individualisierte Massenfertigung und die bedarfsgerechte Produktion, kombiniert mit Online-Geschäftsmodellen, die eine endlose Welt von Möglichkeiten und Zugriffen für Millionen oder sogar Milliarden von Kunden in aller Welt bieten können.

Warum haben Sie sich zur Teilnahme an der European Digital Textile Conference entschieden? Wie lautet das Thema Ihrer Präsentation und warum?

Digital bedruckte Couch

Digital bedruckte Couch (Copyright: Kornit)

Der Anteil des Digitaldrucks bewegt sich gegenüber dem herkömmlichen Druck auf den globalen Textilmärkten immer noch im einstelligen Bereich. Das potenzielle Wachstum ist praktisch unbegrenzt und wird von drei Hauptfaktoren angetrieben: Individualisierung, Nachhaltigkeit und Flexibilität der Lieferkette. Mein Referat wird diese Antriebskräfte näher beleuchten und zeigen, wo die Digitaltechnik diese Trends unterstützt und wo wir noch vor Herausforderungen stehen.

Warum haben Sie sich zur Teilnahme an der Heimtextil entschlossen?

Als führender Treffpunkt für Wohn- und Innenraumtextilien halten wir die Heimtextil für die perfekte Bühne, um unsere Botschaft zu vermitteln und den Markt über unsere neue Technologie und die Chancen, die sich daraus für diesen Markt ergeben, zu informieren.

Marc Chalupsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*