It’s wonderful…fantastic…marvellous!

Suite Lounge

Diese Attribute zieren die Zimmer und Suiten des W London Hotels am Leicester Square. Schauen wir genauer hin, ob das Hotel in der pulsierenden Weltmetropole halten kann, was es verspricht.

Kaum eine andere Weltstadt kann mit so vielen berühmten Straßen und Plätzen aufwarten wie London: Oxford Street, Piccadilly Circus, Covent Garden, Tower Bridge, Big Ben, Westmister Abbey… Und seit einiger Zeit gehört auch ein Hotel zu den neuen Attraktionen: das W London Hotel Leicester Square, eines der neusten Häuser von Starwood Hotels & Resorts.

Disco-Kugeln in der Lobby

Das W London ist hip. Das W London ist trendy. Die Marke „W“ steht für zeitgemäßes und auf den Standort bezogenes Design. Jedes Haus spiegelt die Stadt wider, in der es steht. Schon von weitem glitzert und funkelt die gläserne Hotelfassade in hellem Neonlicht. In der Lobby hängen Dutzende von kleinen Diskokugeln von der Decke. „Dieser Bereich schafft den Übergang von der Hektik Londons zur W Lounge“, erklärt Sofie Ruytenberg, Innenarchitektin beim niederländischen Designbüro Concrete.

Ebenfalls in der Lobby steht ein überdimensionales Regal, dessen Querbalken die Umrisse des Union Jack andeuten. Die Sitzgruppen sind durch Raumtrennungen in schwarzem Leder eingefasst, welche trotz der offenen Gestaltung für Privatsphäre sorgen. Kissen, Sitze und Hocker vereinen traditionelle Textilien mit modernen Mustern. In der angrenzenden Bar steht ein Urgestein britischer Einrichtungskultur und bildet dort die Hauptattraktion: ein schwarzes, ledernes und 37 Meter langes Chesterfield Sofa. Darauf liegen unzählige Kissen, die sich farblich in einem Rahmen zwischen Gold und Silber bewegen.

WOW Suite Living Room

WOW Suite

In den Gästezimmern und Suiten arbeitet Ruytenberg mit unterschiedlichen Einrichtungselementen. In allen Schlafbereichen liegen üppige, hochflorige Teppiche. Allerdings sind sie in den Standardräumen braun, in den Suiten silberfarben. Gardinen sind ein wesentlicher Bestandteil der Einrichtung. Je nach Zimmerkategorie wechseln sie Farbe und Position, hängen mal vor Wänden, mal vor Fenstern. Sofas sind standardmäßig grau, ansonsten rot. Nur in der E-Wow-Suite hat der Gast ein eigenes großes, rundes, braunes, ledernes Chesterfield.

„Letztendlich erhält der Gast die Gelegenheit, die Stadt von innen zu betrachten. Wir möchten das zeigen, was das echte London und den wahren Londoner ausmachen“, sagt Ruytenberg.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*