Heimtextil Blog der Messe Frankfurt

Christopher Bausch ist Betreiber der Programmkinos Casino in Aschaffenburg sowie Harmonie und Cinema in Frankfurt. Wie viele Kinobetreiber ist er über die Leidenschaft zum Film zu seinem Beruf gekommen. Warum auch Interior Design ein Bereich seiner Arbeit ist, verrät er uns im Interview.

Herr Bausch, wie betreibt man erfolgreiche Kinos abseits der großen Multiplex-Angebote?

Wir setzen in unseren Kinos auf den Erlebnisfaktor neben dem eigentlichen Film. Die Besucher sollen einfach einen rundum gelungenen Abend haben. Das fängt mit gutem Essen an, das in einem stilvollen und angenehmen Ambiente angeboten wird. Wir schneiden unser kulinarisches Angebot auf die Filminhalte zu, gehen mit dem Zeitgeist und setzen darüber hinaus auf Nachhaltigkeit und Regionalität. Um uns von den großen Kinos abzuheben, schenken wir in manchen Kinosälen wie beispielsweise im Salon des Casino Aschaffenburg Getränke direkt am Sessel aus, was neben der intimen Atmosphäre für Gemütlichkeit sorgt.

Anlässlich des bevorstehenden 15. Geburtstags des Casino haben Sie gerade aufwendig renoviert. Neben Büchern und Weinflaschen in Wandregalen bedingen auch die verwendeten Textilien den Wohlfühlfaktor im jetzt neu gestalteten Großen Saal. Was waren die Herausforderungen und wie sind Sie vorgegangen?

Bei der Ausstattung eines Kinos gibt es wenig Spielraum, was die Materialien wie Polster, Teppiche oder Wandbespannung angeht. Alle Materialien müssen schwer entflammbar sein, denn die Vorgaben für eine Versammlungsstätte sind sehr streng. Wenn hundert Personen im Dunklen sich auf so engem Raum aufhalten, gelten nochmal andere Regeln als in der Gastronomie.

Im ersten Schritt habe ich daher Stoffe und Teppiche auswählt, die den B1-Brandschutz-Bestimmungen und meiner Idee der Innenraumgestaltung entsprechen. Diese wurden von unserem Partner, der Deutsche Theater-Bau, für Wandbespannung und Böden eingesetzt. Bei den Hockern bin ich beispielsweise so vorgegangen, dass ich Hocker für den Gastronomie-Einsatz kaufe und sie dann neu polstern lasse, damit unter dem Leder schwer entflammbares Material sitzt. Die Kino-Sessel wurden komplett ausgetauscht und sind jetzt breiter, diese beziehen wir von ForumSeating aus Nürnberg.

Großer Saal im Casino Aschaffenburg

Nach einem ereignisreichen Messetag kann ein Kinobesuch eine gute Idee sein, um abzuschalten und zu entspannen. Inwiefern unterscheiden sich das Cinema an der Frankfurter Hauptwache und die Harmonie im Stadtteil Sachsenhausen vom Casino?

Beide sind Arthouse-Kinos mit einem liebevoll selektierten, teils anspruchsvollem Filmprogramm abseits des Mainstreams. Wie im Casino können Besucher im Café- und Barbereich Getränke und monatlich wechselnde Delikatessen aus aller Welt bekommen und so den Filmgenuss abrunden. Sonntagabend ab 18 Uhr und den ganzen Montag können Sie in beiden Kinos Filme auch in der jeweiligen Originalfassung mit deutschen Untertiteln sehen.

Vom Interior Design her ist das Cinema im französischen Bistro-Stil gehalten, mit Marmor, Messing und Textilien in dunklem Blau und Violett. Die Harmonie ist klassisches Arthouse-Kino mit Retro-Vintage-Flair. Das alles selbstverständlich mit Klimatisierung, hochwertiger Bestuhlung und modernster digitaler Projektion und Soundtechnik.

Raum “Kleine Harmonie” im Programmkino in Sachsenhausen
Nina Jung

Beitrag teilen