Klare Linien im Bad

Teil 5: Die Neuheiten der Heimtextil

Entspannung ist im Bad angesagt. Das ist nicht nur wörtlich zu nehmen, sondern bezieht sich auch auf die aktuellen Trends: Ruhig und unaufgeregt, mit klaren Linien und einem Schwerpunkt auf Naturmaterialien präsentieren sich die neuen Badtextilien. Was auf der Heimtextil besonders auffiel, waren dezente grafische Dessins in Naturweiß, Sand, Grau, Anthrazit und Taupe.

Auch 80:20 Baumwoll-Leinen-Mischungen mit interessanter Struktur durch schwarz unterschossenes Garn zählen zu den angesagten Neuheiten. Auch klassische Stoffmuster wie Fischgrät oder Hahnentritt finden sich, immer tonig koloriert, nicht kontrastreich. Neu dazu gesellen sich frisch wirkende, jacquardgewebte Vichykaros. Der schräg gestreifte Schlauchsaum setzt einen frechen Akzent. Gekonnt auf Tücher wie auch auf Badteppiche übersetzt wird zudem das charakteristische Erscheinungsbild edlen Carrara-Marmors.

Jedes Tuch ein Unikat verspricht das neue Stone-washed Frottier. Ein schonend-mechanisches Verfahren sorgt für den speziellen Used-Look der Baumwolltücher, ohne hochwertige Optik und Qualität zu beeinträchtigen. Praktisch: Die Tücher laufen durch die Waschbehandlung später nicht mehr ein. Noch lange nicht auserzählt ist offenbar das Thema Streifen, das in vielfältigen Ausführungen variiert wird: längs und quer, breit und schmal, akkurat geordnet oder lässig wie von Hand gezogen, versetzt, gezackt oder gewellt, bicolor oder multicolor.

Ergänzendes Zubehör zu den textilen Programmen ist inzwischen schon fast obligatorisch. Über die üblichen Accessoires für Körperpflege und Kosmetik hinaus reicht das Angebot bis zu Eimern, Wäschesammlern, Utensilos und Schminktäschchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*