Blog der Heimtextil

Die Zimmer in dem gehobenen Landhaushotel sollten einen losen Teppich bekommen, der natürlich und wohnlich ist und Schall absorbiert. Dem beauftragten Büro meierei Innenarchitektur I Design war der handwerkliche Charakter eines Webteppichs wichtig, mit individuellem Design und aus nachhaltigen Materialien gefertigt. Fündig wurden sie in Portugal: Susana Godinho verbindet die Webtradition der Region mit den unnachahmlichen Eigenschaften von Kork zu ökologisch-funktionalen Teppichen für das Objektgeschäft.

Eines ist klar: In der Inneneinrichtung ist es für alle Beteiligten einfacher, Standardware zu verwenden. Zum einen entfällt die aufwendige Suche nach individuellen Nischenprodukten, zum anderen will auch der Auftraggeber begeistert und überzeugt werden, bevor Neuartiges und wenig Erprobtes zum Einsatz kommt. Umso erfreulicher ist es, wenn sich Individualität und Funktionalität mit ansprechendem Design verbinden lassen und eine einzigartige Gestaltungsidee gelingt!

Das Steigenberger Hotel Treudelberg liegt im grünen Norden Hamburgs. Die Rugs für Zimmer und Suiten sollten nicht getuftet sein, sondern gewebt, um das Thema des edlen Landlebens zu betonen. Die Recherche führte das Team von meierei Innenarchitektur|Design in den Norden Portugals. Portugal? Sonne? Wasser?…Kork! Ja, ein natürliches Material, das weit mehr kann als Weinflaschen versiegeln, was auch auf der vergangenen Heimtextil zu sehen war. Produkte aus Kork präsentierten u.a. der österreichische Covering-Material-Entwickler coverdec.one im Rahmen der Interior.Architecture.Hospitality EXPO sowie Tapetenhersteller Wall Art LLC & Greenland und Korkstoffanbieter Textile Agent.

Designerin Susana Godinho ©LIGNE ROSET

In Portugal entwirft Susana Godinho seit 2014 exzellente Teppiche in innovativem Design. Die Ursprünge ihrer Arbeiten liegen in den traditionell handgewebten, portugiesischen Teppichen, die sie durch Kork aufwertet. Die Sorge um die Umwelt und die nachhaltige Nutzung der Ressourcen waren der Auftakt für SUGO CORK RUGS, der Firma von Godinho. Zum einen ist Kork einer der klassischen Rohstoffe Portugals. Durch den Geschäftspartner Amorim Cork Ventures ist die nachhaltige Bewirtschaftung der Korkeichenwälder gewährleistet. Zum anderen wird auf die Verwendung umweltfreundlicher Materialen geachtet, beginnend bei den weiteren Rohstoffen für die Teppiche.

Die verwebte Wolle stammt beispielsweise von einheimischen Produzenten. Der upgecycelte Baumwolljersey, ein Abfallprodukt der Textilindustrie, kommt von zertifizierten inländischen Lieferanten, die auf eine minimale Umweltbelastung achten. Abgesehen von dem authentischen Design, dessen verschiedene Webmuster, Materialkombinationen und Farben wunderbar und individuell kombinierbar sind, unterscheidet sich ein SUGO CORK Rug auch durch technische Merkmale von anderen Teppichen.

Die Rugs profitieren von den einzigartigen Eigenschaften des Korks:

  • sehr leicht, da mehr als 50 Prozent des Volumens Luft ist
  • flüssigkeits- und gasundurchlässig, sehr feuchtigkeitsbeständig
  • extrem flexibel, nimmt nach dem Komprimieren seine ursprüngliche Form wieder an
  • thermischer und akustischer Isolator
  • nimmt keinen Staub auf, schützt vor Allergien und stellt für Asthmatiker kein Risiko dar
  • natürliche Textur, kombiniert Geschmeidigkeit und Flexibilität
Musterwelten ©SUGO CORK RUGS

Für das Hotelprojekt wurde ein erster Musterteppich gewebt, abgestimmt auf das Design und die Farben des Musterzimmers. Dieser Prototyp des SUGO-Rugs sah perfekt aus, musste aber erst dem Belastungstest des Housekeepings standhalten. Auch wenn das Material nicht zu 100 Prozent zu vergleichen ist mit der Strapazierfähigkeit eines Kunststoffteppichs, bekam die Kork-Baumwoll-Variante in der Gesamtbetrachtung sowie in Bezug auf Nachhaltigkeit und Natürlichkeit schließlich grünes Licht von der Hotelleitung. Sehr zur Freude der verantwortlichen Innenarchitekten, die so ihrem Anspruch, besondere Textilien mit eigener Persönlichkeit zu verwenden, in schönster Weise nachkommen konnten.

Dorothee Maier, meierei Innenarchitektur I Design
für den

Heimtextil Blog

Beitrag teilen