Luxus in Frankfurt hat einen Namen

Im Inneren des „Canyons“ – Stahlgitter gefüllt mit Glas- und Metallelementen

Im Inneren des „Canyons“ – Stahlgitter gefüllt mit Glas- und Metallelementen

MyZeil: Shoppingerlebnis auf 77.000 Quadratmetern

„Nennen wir es doch einfach Fluxus“, sagt Massimiliano Fuksas, der mit diesem Begriff eines seiner Projekte beschreibt. Die Rede ist von dem 77.000 Quadratmeter großen Shopping-Center, das soeben auf einer der bekanntesten und umsatzstärksten Einkaufsstraßen Deutschlands fertig gestellt wurde: Der Frankfurter Zeil.

Überdimensionaler Trichter aus Stahl und Glas. Beginnen wir mit der Fassade: 135 Tonnen Stahlgitter und 800 rautenförmige Glaselemente wurden hier über eine ungefähre Gesamtfläche von 8.500 Quadratmetern verbaut.

Überdimensionaler Trichter aus Stahl und Glas

Überdimensionaler Trichter aus Stahl und Glas

Dann die futuristische Dachkonstruktion: Sie entspricht mit einer Fläche von circa 13.000 Quadratmetern in etwa zwei Fußballfeldern und zieht sich über den gesamten Gebäudekomplex hin. In ihrer Form erinnert sie an einen Canyon, der schließlich in Form eines Trichters bis in das Innere des Gebäudes eindringt.

Der offizielle Name dieses Einkaufs- und Freizeittempels lautet ‚MyZeil’, doch wenn man das Gebäude und die Angebote darin näher betrachtet, wird klar, was uns der italienische Architekt sagen möchte.

Dort verbinden acht Aufzüge und 24 Rolltreppen die acht Ebenen miteinander. Eine dieser Rolltreppen ist der Expressway. Mit einer Gesamtlänge von 47 Metern ist sie die längste innen liegende und freitragende Rolltreppe Europas mit einer theoretischen Förderleistung von 9.000 Personen pro Stunde. Nach 120 Sekunden und 21 Metern Höhenunterschied kommt der Besucher von der Ladenstraße im Erdgeschoss direkt im Gastro-Boulevard in der vierten Etage an. Dort erwarten ihn kulinarische Genüsse und ein grandioser Blick über die Frankfurter Skyline.

Mainhatten Skyline: Um eine Attraktion reicher

Mainhatten Skyline: Um eine Attraktion reicher

Und auf anderen Ebenen warten andere Themenwelten. Zusammengefasst hört sich das laut des Director Retail und Marketing des Bauherrn Bouwfonds MAB Development GmbH, Steffen Höhn, so an: „Fashion, Lifestyle, Gastronomie, Fitness und Fun, Exklusivität und ein bisher nicht gekanntes Einkaufserlebnis.“ Letzteres vielleicht auch, weil Eltern ihre Kinder während des Einkaufsbummels auf dem 1.350 Quadratmeter großen Indoor-Spielplatz unter Beaufsichtigung herumtollen lassen können.

Doch ob Gastronomie, Fitness oder Mode, Höhn verspricht: „Vorrangig werden wir hier nationale und internationale Topmarken präsentieren, die es bisher auf der Zeil oder in Frankfurt nicht gibt.“

Doch die Baustelle in der Frankfurter Innenstadt ist noch nicht ganz verschwunden, denn MyZeil ist nur ein Teil des neu entstehenden innerstädtischen PalaisQuartiers bestehend aus einem Büro- sowie einem Hotelturm und dem im zweiten Weltkrieg zerstörte Thurn-und-Taxis-Palais.

Bildquellen:
Bild 1, 2 und 3 © © MAB Development Deutschland GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*