Matratzen-Industrie setzt auf Heimtextil

Individualität, ein zunehmendes Gesundheitsbewusstsein und Nachhaltigkeit beherrschen die Matratzen-Industrie. So ermöglicht etwa der textile Digitaldruck ganz individuell designte Betten. Gleichzeitig produzieren Unternehmen ihre Bettsysteme mit recycelten Fasern und Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Weiterhin im Trend bleiben Boxspringbetten. Zahlreiche Unternehmen aus der internationalen Matratzen-Industrie werden diese und andere Trends auf der Heimtextil präsentieren. Dazu gehören zwei renommierte Rückkehrer.

Erst kürzlich schrieb die Hufftington Post Deutschland über die Bedeutung von Schlaf. „Warum der Schlafbereich immer wichtiger wird“ beschreibt den erholsamen Schlaf als eines der wertvollsten Güter unserer westlichen Industrie. Dort heißt es: „Dabei habe man es selbst in der Hand, die Intensität des Schlafes zu erhöhen.“ Passgenaue Kopfkissen und Bettdecken gehören ebenso zu einem optimalen Schlaf wie eine ergonomische Matratze, die sich an die Position des Schläfers anpasst. Das weltweit größte Angebot rund um das Bett bietet die Heimtextil. Über 1.100 Aussteller haben 2015 ihre Produkte aus diesen Bereichen präsentiert – Tendenz steigend.

„Die Ausstellungsfläche für den Bereich Matratzen hat sich zur Heimtextil 2016 fast verdoppelt,“ sagt Meike Kern, Objektleiterin der Heimtextil. „Auf fast 2.000 Quadratmetern präsentieren sich zum einen renommierte Rückkehrer wie Rössle & Wanner und f.a.n. Frankenstolz. Zum anderen haben bisherige Aussteller wie TED-BED ihren Stand auf der Leitmesse vergrößert.“

2016 wird nach über zehn Jahren wieder Rössle & Wanner auf der Heimtextil ausstellen. Das schwäbische Unternehmen produziert seit über 100 Jahren erfolgreich Bettsysteme und Betten für den europäischen Markt. „Kaum eine andere Branche ist so international wie die Textilindustrie. Deshalb nehmen wir unter anderem an der Heimtextil teil. Aber vor allem auch, weil wir hier den angestammten Fachhandel treffen“, sagt Manfred Greiner, geschäftsführender Gesellschafter von Rössle & Wanner. Rössle & Wanner präsentiert in der Galleria 1 unter der Marke Röwa Innovationen und Produkte aus nachhaltiger Produktion sowie interessante Konzepte für den POS.

Mehr Angebot im Bereich Matratzen, Bettwaren und Bettsysteme

Als weiteren prominenten Rückkehrer begrüßt die Heimtextil f.a.n. Frankenstolz. Das Aschaffenburger Unternehmen präsentiert seine neuen Produkte für Matratzen und Steppwaren. Besonders positiv bewertet der Aussteller die neue Tagesfolge der Fachmesse: „Aus unserer Sicht hat sich die Heimtextil in ihrer Attraktivität für Aussteller auch deshalb verbessert, weil der Messetermin um einen Tag nach vorne gelegt wurde“, sagt Eberhard Künstler, Geschäftsführer f.a.n. Frankenstolz.

Wenige Monate vor der Heimtextil bleibt auch die Branchenstimmung auf hohem Niveau. „Die derzeitige Marktentwicklung für Matratzen und Bettsysteme beurteilen wir sehr positiv. Der Endverbraucher ist immer mehr bereit in hochwertige Matratzen und Bettsysteme zu investieren und entwickelt vermehrt ein Bewusstsein für Qualität. “, sagt Frank Gänser, Geschäftsführer Brinkhaus GmbH. Der Anbieter von Premium-Bettwaren stellt seit 2012 auf der Fachmesse aus. „Die Heimtextil ist für uns eine der wichtigsten Messen, speziell wenn es um das Thema Bettwaren geht.“

In den Hallen 8 bis 11 können sich Fachbesucher über das gesamte Angebot an Textilien für den Produktbereich „bed“ informieren. Bekannte Hersteller präsentieren optimale Kombinationen aus Bettdecke, Kopfkissen, Bettwäsche, Matratze und Bettsystem. Rund um das Thema Bett informiert ebenfalls die Schlafkampagne in der Galleria 0. Insgesamt wächst somit zur Heimtextil 2016 die Produktgruppe „bed“ mit den Bereichen Bettwäsche, Bettwaren, Decken, Dekokissen und Matratzen.

Eine genaue Auflistung der Aussteller zu allen Produktbereichen der Heimtextil 2016 ist Anfang November auf unserer Homepage heimtextil.messefrankfurt.com verfügbar.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*