Natur, Vintage und Testimonials prägen die neuen Tapeten

Alles, nur nicht langweilig, lautet das Motto bei den aktuellen Tapeten. Natur pur, Metal chic oder Vintage style sind Themen, die die aktuellen Kollektionen prägen. Absolut im Trend liegen Farben, Dessins und Strukturen aus der Natur. Wir haben uns schlau gemacht, welche Tendenzen sich bei den neuen Produkten unserer Aussteller in der Halle 3.1 abzeichnen.

Antilopenfell und Straußenfedern, Krokoleder und Schlangenhaut, Holzmaserungen und Marmor werden täuschend echt imitiert und verleihen den Wänden individuelle Ausstrahlung und polyglottes Flair. Gern in lichten Tönen wie Sand, Grau, Beige und Greige. Besonderes Highlight sind Feder-Motive, die aus der Mode übernommen wurden. Sie schmücken nicht nur T-Shirts und Kissen, sondern auch Tapeten, zum Beispiel bei Rasch. Florale Dekore sind häufig reduziert und stilisiert in Bicolor wie bei A.S.Création. Cooler Kontrapart dazu ist edler Metallschimmer. Platin, Silber, Gold, Bronze und Kupfer sorgen unter anderem bei Arte, P+S International und Zimmer + Rohde für Glanzmomente an den Wänden.

Weiterhin en vogue bleibt der Vintage-Style. Das kann in Richtung Industrial Design gehen, mit rauen Steinmauern, bröckelndem Putz, Beton- und Rostoptiken. Das kann auch lässigen Boho-Charme zeigen oder in die verblichene Pracht historischer Palazzi führen wie bei Sirpi. Nicht fehlen dürfen außerdem neue Interpretationen von ornamentalen und grafischen Mustern wie bei Brewster.

Markenbotschafter für Tapeten: Viele Prominente verleihen Tapeten ihre persönliche Handschrift. Zum Beispiel Barbara Becker für Rasch Tapeten, Luigi Colani und Harald Glööckler für Marburg Tapeten oder Dieter Bohlen für P+S International. Testimonial-Kollektionen sind gefragt, weil sie dem Konsumenten Kaufsicherheit geben und ihn seinen Idolen nahe bringen. Neu auf der Heimtextil ist der Name Guido Maria Kretschmer. Der deutsche Modeschöpfer und TV-Star entwirft Tapeten für P+S International, die erstmals auf der Heimtextil 2016 präsentiert werden.

Wer für die Luxusmode von Armani oder Versace schwärmt, den sportiven Stil von Esprit oder die verspielte Note von Oilily mag, kann sich auch damit einrichten. Immer mehr internationale Modemarken entwickeln auch Interieur-Konzepte und dazu passende Tapetenkollektionen – eine Entwicklung, die weiter voranschreitet. Die Markenhersteller stützen ihren Brand und verschaffen sich mehr Aufmerksamkeit, der Konsument vertraut auf die (Stil-)Kompetenz bekannter Marken.

3 D-Strukturen und grenzenlose Designvielfalt – die Technik macht’s möglich. Moderne Maschinen ermöglichen feinst ausgearbeitete Reliefs mit plastischer Wirkung. Der Digitaldruck mit seiner Flexibilität und seiner Gestaltungsfreiheit ohne Limitierung ist ein interessantes Marktsegment mit zweistelligen Wachstumsraten.

Claudia Weidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*