Plus 11 Prozent – über 3.000 Textilbetriebe sind GOTS zertifiziert

Mehr als 3.000 Betrieben sind inzwischen mit dem GOTS-Siegel ausgestattet

Mehr als 3.000 Betrieben sind inzwischen mit dem GOTS-Siegel ausgestattet

Immer mehr Textilbetriebe lassen sich nach dem Global Organic Textile Standard zertifizieren. Im vergangenen Jahr hat der internationale Verarbeitungsstandard für Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern die Marke von 3.000 zertifizierten Betrieben überschritten: Die Zahl stieg um 11 Prozent auf 3015 Unternehmen in 62 Ländern. „Die Konsumenten verlangen zunehmend Produktsicherheit, das heißt ökologisch und sozial verantwortlich verarbeitete Textilien, die sie am Produkt erkennen können. Gleichzeitig suchen die Unternehmen Werkzeuge, ihre Lieferketten nachhaltiger zu gestalten. In der Summe haben wir dadurch einen ‚Pull Effekt‘ auf die gesamte Lieferkette und immer mehr Unternehmen lassen sich GOTS zertifizieren“, begründet GOTS-Geschäftsführer Herbert Ladwig den zweistelligen Zuwachs.

Unverändert an erster Stelle steht Indien, als Land mit den meisten zertifizierten Herstellern, gefolgt von der Türkei und China. Aufsteiger ist Deutschland, das in dem Ranking nun auf Rang 4 vor Pakistan steht. Den größten Satz nach vorne hat Portugal gemacht. So gibt es dort im Jahr 2012 doppelt so viele GOTS-zertifizierte Betriebe wie im Jahr zuvor. In dem Ranking machte sich das durch einen Sprung von Platz 20 auf Platz 12 bemerkbar. Neu dabei sind die Länder Bahrain, Kenia, Kolumbien, Neuseeland und Paraguay.

Der GOTS gilt als strenger und international anerkannter Standard für die Herstellung von Bio-Textilien. Die Zertifizierung bezieht alle Stufen der textilen Herstellung mit ein – von den Fasern bis zum fertigen Produkt – und stellt sowohl hohe Anforderungen an die Umwelt- als auch an die Sozialverträglichkeit.

Jana Kern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*