Premiere: Äthiopien auf der Heimtextil

Äthiopische Arbeiter während des Farbeprozesses. Copyright: Almeda Textile Plc.

Äthiopische Arbeiter während des Farbeprozesses. Copyright: Almeda Textile Plc.

Bereits vor einigen Tagen berichteten wir über die Textildestination Äthiopien: Das ostafrikanische Land steht seit einiger Zeit unter Bekleidungsherstellern hoch im Kurs. Bekannte Marken wie H&M, Adidas und Wrangler lassen bereits rund um die Hauptstadt Addis Abeba fertigen. Doch auch im Bereich der Heimtextilien gewinnt das Land an Bedeutung. Heute produzieren äthiopische Unternehmen hochwertige Wohntextilien vom Rohmaterial bis zum Versand nach Europa und Asien. Auf der kommenden Heimtextil stellen erstmals vier Unternehmen aus Äthiopien ihre Produkte vor.

„Mit Ägypten, Marokko, Tunesien und Südafrika bieten wir bereits eine große Vielfalt an afrikanischen Designs und Produkten vor allem zu den Produktgruppen bed, bath und table. Zur Heimtextil 2016 freuen wir uns ebenfalls zum ersten Mal über eine äthiopische Präsenz“, sagt Meike Kern, Abteilungsleiterin der Heimtextil. „Die Aussteller des ostafrikanischen Landes stellen ihre hochwertige Bettwäsche und Frottierwaren vor“. In der Halle 9.0 präsentieren Almeda Textiles, Kombolcha Textile, MNS Manufacturing PLC und Bahir Dar Textile ihre aktuellen Kollektionen.

So gehört Almeda Textile zu den größten vollstufigen Textilproduzenten in ganz Äthiopien. Mulugeta G/her von Almedia Textile erklärt die erstmalige Beteiligung an der Heimtextil: „Mit unseren modernen Anlagen stellen wir unter anderem Bettwäsche, Berufs- und Militärkleidung sowie Freizeitmode her. Wir haben uns für die Heimtextil entschieden, da sie als eine der besten Messen für internationale Einkäufer gilt. Gleichzeitig werden wir einige Kunden in Deutschland besuchen.“ Auch Bahir Dar Textile und Kombolcha Textile bieten eine vollstufige Produktion von Textilien und Bekleidung an, inklusive der Lieferung zu den Häfen ins benachbarte Dschibuti. Fachbesucher der Heimtextil können sich vor Ort ein umfassendes Bild über die Arbeitsbedingungen und Produktqualität machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*