Slowcolor: Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für die Welt

Sanjay Rajan von Slowcolor: „Die Veränderung muss durch uns selbst kommen.
Durch die bewusste Art, wie und was wir konsumieren.“

„Diesen Schal kannst du mit Stolz und Würde tragen, denn er wurde in fair bezahlter Handarbeit unter würdevollen Arbeitsbedingungen und im Respekt der Natur hergestellt“, sagt Sanjay Rajan. Der in den USA lebende Inder hat sich das bekannte Motto seines Landsmannes Mahatma Gandhi zu Herzen genommen und im April 2011 das Unternehmen Slowcolor gegründet. Slowcolor ist Hersteller von handgemachten Premium-Schals, Bettüberwürfen und Handtüchern aus natürlich gebleichter und mit Naturfarben gefärbter Bio-Baumwolle und Leinen. Slowcolor reagiert mit seinen Produkten und der Art sie zu erzeugen auf katastrophale Lebensbedingungen von Webern und Färbern in Indien.

Ziel ist es, die gängigen Abläufe der dortigen Textilindustrie und benachbarter Branchen im Sinne der Natur und der Menschen zu verändern. Die Botschaft von Slowcolor ist „We clothe the World in Beauty, Health and Responsibility.“ Die wunderschönen Schals gibt es in sanften Farbstellungen aus beige, hellblau, orange, grau oder auch grün – so wie es mit Naturfarben möglich ist. Sie werden alle von Hand auf den alten Webstühlen der Manufakturen in Hyderabad in Zentralindien gefertigt. Mit dem Engagement von Slowcolor können diese alten Traditionen und Handwerkskünste erhalten werden. Schönheit darf nicht nur nach einer Seite strahlen: Die Verantwortung für eine andere Welt liegt auch beim Konsumenten.

Kerstin Böhning

Ein Kommentar
  1. Nadine Kleier sagt:

    Das mit den Schals finde ich eine sehr schöne Idee. Es gibt ja wirklich vielen Marken die damit werben, dass sie unter angemessenen Bedingungen hergestellt wurden, aber fast allen kann man nicht trauen.
    Ich finde es gut, wenn es trozdem noch solche Leute gibt, die dies wirklich durhziehen und mir ihrem Gesicht für die Werte ihres Produktes stehen.

    Wenn ich die Chance hätte, so einen Schal zu erwerben, ich würde es tun!

    KUss,
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*