Heimtextil Blog der Messe Frankfurt
Kreative Fülle für designaffine Einrichter

„Alle Brands haben eine eigene Design-DNA und sehr individuelle Handschriften“, erklärt Alison Keane, PR-Managerin von Style Library. Das Unternehmen vereint acht namhafte britische Design-Marken unter einem Dach und bietet dem Markt damit nicht nur eine enorm kreative Bandbreite sondern auch logistische und wirtschaftliche Vorteile. Die Creative Direktorin Claire Vallis sorgt mit den individuellen Design-Studios dafür, dass der Stil der „Style Library“ bei Erhaltung der Individualität dennoch harmonisch bleibt. Die Zusammenstellung des Portfolios vereint sehr arrivierte britische Marken mit jungen Start-up comanies und sorgt auch damit für sehr viel Variation und Inspiration.

Speziell für den deutschen Markt wurde gerade eine „Stlye Library GmbH“ gegründet, die mit ihrem Team die deutschen Raumausstatter oder Innenarchitekten besuchen und auch den Objektbereich sehr individuell bedienen. Das Büro dafür wird zukünftig in Karlsruhe sein. Style Library ist mit diesem Konzept in diesem Jahr erstmals auf der Heimtextil vertreten und sehr glücklich über das Interesse und den Zuspruch aus dem Markt. „Wir haben in England eigene Tapetenfabriken und Druckereien und können deshalb auch sehr schnell auf individuelle Anforderungen eingehen“, sagt Alison weiter. Das dürfte besonders für den Objektbereich von Interesse sein. Auch der Einkauf von Ware kann durch die Bündelung der Aktivitäten bei Style Library optimiert werden. Die beteiligten Marken dürfen das Who is Who der britischen Design-Marken sein: Zoffany, Harlequin, Sanderson, Morris&Co., Scion, Anthology, Clarke&Clarke oder g-studio sind hier vereint.

 

Wer mehr wissen und sehen möchte: Halle 8.0, Stand C65

 

 

 

 

 

Kerstin Böhning

Beitrag teilen