Studie: Textiles in Hotel Design

Ersatz- und Neubeschaffung

In Teil 4 unserer Studie zur Bedeutung von Heimtextilien in der gehobenen deutschen Hotellerie schauen wir detailliert auf die Ersatz- und Neubeschaffung von Textilien. Meist wird die textile Einrichtung nach keinem festen Rhythmus ergänzt, sondern je nach Abnutzung und Bedarf. Zu dieser Ersatzbeschaffung kommt es in der Regel in den ersten ein bis zwei Jahren. Der zeitliche Abstand bis zur nächsten Ersatzbeschaffung unterscheidet sich kaum von Bereich zu Bereich. Das Zeitintervall für einen kompletten Austausch der textilen Einrichtung liegt grob ein Jahr höher als bei der Ersatzbeschaffung.

Die Ergebnisse im Detail: Bei 23 Prozent der Hotels ist es Usus, dass innerhalb des ersten Jahres der Nutzung von textilen Produkten auch bereits Ersatzbeschaffungen vorgenommen werden. Dabei ist es unerheblich, ob die Gästezimmer, Sanitärräume, das Restaurant oder der sonstige öffentliche Bereich betroffen sind. Die übergroße Mehrheit der Hotels hat jedoch keine strengen zeitlichen Vorgaben sondern orientiert sich flexibel am auftretenden Bedarf. Ebenso unbestimmt ist der Zeitraum bis es zu einer kompletten Neuausstattung der betroffenen Räume kommt. Unabhängig vom Bereich, ergibt sich hier für die Stadt-Hotels das kürzeste Zeitintervall. Somit lässt sich zusammenfassend sagen, dass die Land-Hoteliers öfters für Ersatz sorgen, die Städter aber häufiger einen Komplettaustausch vollziehen.

Da sich alle Ergebnisse ähneln, listen wir nur die Neu- und Ersatzbeschaffung von Gästezimmern auf. Weitere Ergebnisse können gerne angefragt werden.

austausch gästezimmer

Austausch der textilen Ausstattung im Gästezimmer

Ersatzbeschaffung der textilen Ausstattung im Gästezimmer

Ersatzbeschaffung der textilen Ausstattung im Gästezimmer

Quelle Grafiken: BTG. Gesamt: 200 Hotels
Quelle Foto: Die Träumerei, Michelstadt im Odenwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*