Umfangreiche Renovierung der „Queen Mary 2“

Neu an Bord: Bettkopfteile und Stuhlbezüge von Hornschuch

Kreuzfahrtschiffe gibt es viele, aber die „Queen Mary 2“, das Flaggschiff der britischen Reederei Cunard Line, fährt in einer eigenen Liga.

Das von Queen Elizabeth getaufte Schiff gehört zu den berühmtesten der Gegenwart und ist seit 2008 der letzte planmäßig verkehrende Transatlantikliner. Nach der bisher umfangreichsten Renovierung der „Queen Mary 2“ sind jetzt auch viele Bettkopfteile und Stuhlbezüge an Bord, für die Hornschuch über seinen Vertriebspartner Malone Fabrics bewährte Skai-Materialien lieferte.

Innerhalb von nur drei Wochen wurden rund 40.000 qm Teppich verlegt, 6.500 Möbelstücke sowie 4.000 neue Bilder an Bord gebracht. 50 Mio. Euro ließ sich die Reederei die Generalüberholung kosten, um ihren Gästen noch mehr außergewöhnliche Annehmlichkeiten bieten zu können. Entsprechend der gestiegenen Nachfrage kamen beispielsweise nicht nur zehn neue Käfige für das einzigartige „Hundehotel“ hinzu, sondern auch 15 Außenkabinen für Alleinreisende. 172 Suiten bieten nach einem Umbau mehr Platz und die erstklassigen Restaurants mehr 2er-Tische.

Zur hochwertigen Einrichtung des Ozeanliners tragen Hornschuch-Materialien einiges bei. Allein 1.220 laufende Meter des extravaganten Materials „Skai Soshagro EN“ orderte MJM, die Firma, die die Renovierung im Interieur-Bereich verantwortete, für Betthäupter in den Britannia-Club-Suiten. Wie die Haut eines Rochens besticht der „Manta-Ray“-Look der Oberfläche durch eine feine, ungleichmäßige Struktur. Cool und futuristisch wirkt dagegen „Skai Tokio EN“, das für einige Stühle eingesetzt wurde. Eine hochpräzise Lasergravur ermöglicht eine detailreiche und konturierte Kreuzschliff-Optik, die den Metallic-Trend auf die Spitze treibt. Inspiriert von einer technischen Struktur im Automobilbereich führt Exaktheit im Nano-Bereich zu dem täuschend echten, rapportfreien Ergebnis, und durch die Metallic-Farben ändert sich beim Perspektivwechsel die Lichtbrechung.

Für alle, die so schnell keine Gelegenheit haben, diese Materialien in stilvoller Umgebung etwa während der siebentägigen Passage zwischen Southampton und New York City oder einer anderen Kreuzfahrt auf der „Queen Mary 2“ zu erleben, empfiehlt sich ein Besuch auf der Heimtextil. Dort wird Hornschuch mit zwei Ständen vertreten sein.

Hornschuch stellt zur Heimtextil 2017 in Halle 4.0 Stand D15 und Halle 5.1 Stand A71 aus.

 

Heike Gessulat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*