Welter macht Unikate für die Wand

Außergewöhnliche Materialien inszenieren Räume

Ulrich Welter versteht Räume als Bühnenbilder des Lebens und liebt das Experimentieren mit Farben, Oberflächenstrukturen und Materialien. Seit 30 Jahren entwickelt die Manufaktur Welter Produkte, mit denen Räume ungewöhnlich ausgestattet werden. Mit den in der eigenen Werkstatt hergestellten Wandflächen gibt Welter Räumen eine Aussage. Dazu nimmt er die Wände sinnbildlich in seine Werkstatt, gestaltet sie und schickt sie in Bahnen gerollt zurück zu seinen Kunden – die weltweit zuhause sind.

Vor kurzem hat die Berliner Manufaktur für die Astor Film Lounge in Hamburg eine Wand aus Fischschuppen gestaltet und gleich auch den Fischschwarm dazu gegeben. Ein faszinierendes Ensemble. Auf der Heimtextil 2019 stellt Welter seine aktuelle Kollektion „Taste“ vor: Dahinter verbergen sich Tapeten, die das ästhetische Grundempfinden des Hauses beibehalten, aber einfacher in der Herstellung und deshalb für einen größeren Kundenkreis zugänglich sind. Es sind Designs, die Malerei und Drucktechnik verbinden und ebenfalls das Thema Materialität in Form echter Metalle in den Fokus stellen. „Das ist nicht nur neu für die Messe sondern auch für unser Unternehmen. So haben wir bisher nicht gearbeitet“, erklärt Ina Kaiser auf der Heimtextil. Mit den neuen Materialien können Hotels oder Shops einfacher bestückt werden – die Oberflächen sind den bisherigen nachempfunden. „Wir erfüllen Gestaltungsträume und arbeiten deshalb gerne für Individualisten. Mit der neuen Linie möchten wir die Welt schöner machen“, sagt Ulrich Welter.

 

Welter – Manufaktur für Wandunikate stellt aus in Halle 3.1, Stand B81.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*