Wolle, Wasser, Seife und Muskelkraft: Design aus Filz

Herzensangelegenheit: The Soft World von Beatrice Waanders

Es sind Produkte, die nicht nur Füße und Schultern warm halten, sondern auch das Herz. Was Beatrice Waanders mit ihrem Unternehmen The Soft World produziert, ist streichelzart, wollweich und sorgt für wohlig-warme Wohnatmosphäre. Aus unterschiedlichen Wollsorten von seltenen Schafrassen und anderen Materialien wie Angora, Mohair, Alpaka und Seide fertigt die Manufaktur in einer alten Schule in Rotterdam allerfeinste Kollektionen aus Filz für die Innenausstattung, sowohl von privaten Häusern als auch von öffentlichen Gebäuden oder Hotels. Da die Plaids, Kissenbezüge, Hocker, Teppiche oder Gardinenstoffe sowieso alle von Hand gemacht werden, stellt The Soft World auch individuelle Einzelstücke aus Filz her.

Der Produktionsvorgang ist zu 100% ökologisch, es werden keine Chemikalien oder Farbstoffe verwendet. Die Farben der außergewöhnlichen Filzstücke resultieren einzig und allein aus der natürlichen Fellfarbe der Tiere und deren Kombinationen. Beatrice Waanders sucht ihre Woll-Lieferanten persönlich aus und der Hauptteil der Wolle kommt aus Holland, von einer nicht weit entfernten Schafzucht.

Slow Design nennt die Filz-Designerin ihre Art zu arbeiten und es ist ihr wichtig, mit jedem Stück aus ihrer Kollektion diese Ruhe der Langsamkeit zu vermitteln. Nachhaltige Gemütlichkeit mit starkem ästhetischem Ausdruck made in Holland: Auf der Heimtextil 2013 stellt Beatrice Waanders mit The Soft World ihre vielseitigen Produkte aus Filz in Halle 11.1 aus.

Beatrice Waanders: Filzdesignerin aus Holland

Beatrice Waanders (1970) absolvierte die Willem de Kooning Kunstakademie in Rotterdam im Bereich Innenarchitektur, Design und Materialgestaltung. Sie arbeitete jahrelange als Innenarchitektin, unter anderem für das niederländische Außenministerium, wofür sie zahllose Residenzen und Botschaften einrichtete. Im Jahr 2007 stieg Beatrice Waanders um auf Heimtextilien. The Soft World ist seit 2008 auf dem Markt.

Kerstin Böhning

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*