Zugedeckt & ausgeschlafen

Wo gibt es die perfekte Bettdecke? Inspiration gibt die Schlafkampagne

Wo finde ich die perfekte Bettdecke? Inspiration gibt die Schlafkampagne.

Da ist er wieder: der Winter. Sobald es draußen schneit oder regnet, nasskalt und dunkel ist, erscheinen die eigenen vier Wände in neuem Licht. Ob man erschöpft von der Arbeit kommt oder von einem ausgiebigen Spaziergang im Freien, man will es gemütlich haben nicht nur bei der Heimkehr sondern besonders auch in der Nacht, im Bett, wohlig eingekuschelt in die wärmende Decke.

So richtig kalt wird es vielerorts in Deutschland erst im Januar, die Heimtextil 2014 findet also im optimalen Zeitraum statt, um sich zu orientieren im Deckendschungel. Beispielhaft werfen wir einen Blick auf Traumina aus Renchen und die SpessartTraum GmbH aus Gemünden. Beide setzen auf Entwicklung und Fertigung in Deutschland, auf Tradition und Erfahrung ebenso wie auf die Motivation, die Schlafqualität ihrer Kunden weiter zu verbessern.

Auf die Nuancen kommt es an. Es kann schon viel bewirken wenn man weiß, dass man unter einer Daunendecke anders schläft als unter Naturhaar, und es gibt mir Sicherheit und ein besseres Verständnis des Schlafes, wenn ich nachvollziehen kann, warum das so ist. Bettdecke ist nicht gleich Zudecke, und wenn Material und Verarbeitungsqualität gut sind, ist es schwierig, Empfehlungen auszusprechen, da jeder Mensch anders ist. Diese Erkenntnis ist so banal wie wichtig.

Viele Firmen wie auch Traumina oder auch SpessartTraum (mit dem Label SchlafStil) haben eigene sogenannte Wärmeklassen konzipiert und ihre Decken entsprechend eingeteilt. Wenn der Händler weiß ob ich eher schwitze oder friere, was ich angenehm oder unangenehm finde, dann hat er durch diese Klassifizierung bereits einen Anhaltspunkt und kann die für mich infrage kommenden Bettdecken besser eingrenzen. Ein Blick auf meine Körpergröße folgt dann: die optimale Decke ist immer mindestens zehn Zentimeter länger als ich selbst. Ich will ja keine kalten Füße bekommen. Dass bei den genannten wie auch den meisten anderen Herstellern daher alle Deckenvarianzen in unterschiedlichen (Norm)größen verfügbar sind, ist längst eine Selbstverständlichkeit, mitunter gibt es gar die Möglichkeit, Spezialgrößen anfertigen zu lassen.

Wir erwarten auf der Heimtextil 2014 keine Revolutionen. Das wäre naiv. Die Bettdecke in ihren vielen Versionen ist längst ein ausgereiftes Produkt. Stattdessen werden wir, das Schlafkampagne-Team, die wichtigen Beratungsstandards mit zehn Verkäuferfragen und wichtigen Materialinfos mit Fühltheke nun selber auf dem Infostand 8.0 D77 direkt mit Handel, Industrie und Verbraucher kommunizieren und sind weiter gespannt auf all die kleinen neuen Ideen oder Weiterentwicklungen, die winzigen Schritte, die so viel bedeuten können.

In der Recherche werden wir auf die Herkunft der Materialien und die diesbezügliche Transparenz achten, denn in einer Zeit von Vielfalt und allgemein hoher Qualität ist es vorrangig dieser Aspekt, bei dem der Kunde überzeugt werden möchte.

Gerrit Wustmann
www.schlafkampagne.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*